Oberliga 01

HUFC: Vier Neue, vier Abgänge

Offensivspieler Amir Miry wechselt von Concordia Hamburg in den Hammer Park. Foto: noveski.com

„Ein neues Quartett für Sid“, titelt der Hamm United FC auf seiner Homepage – und heißt vier Neuzugänge willkommen. Sehr zur Freude von Trainer Sidnei Marschall, der nach der 0:3-Heimschlappe gegen BU am vergangenen Wochenende seinem Frust freien Lauf ließ (HIER). Sogar einen Rücktritt schloss der HUFC-Dompteur nicht aus. Er sei es „total leid und einfach nur noch müde“, immer wieder gegen sämtliche Widerstände anzukämpfen, so Marschall.

Vielleicht muntert es den Chefcoach der „Geächteten“ ja ein wenig auf, dass er personellen Nachschub in seinem Team begrüßen darf: „Nachdem wir leistungsbedingt einige Abgänge zu verzeichnen hatten, wurde es Zeit, sich nun auch wieder zu verstärken, damit wir unser gemeinsames Ziel ‚Klassenerhalt‘ schaffen“, teilen die Verantwortlichen mit. „Somit freut sich der Hamm United FC zusammen mit unserem Trainer Sidnei Marschall, folgende vier Spieler neu bei uns in der Hamm-Familie begrüßen zu dürfen.“

Ein Concorde, ein Ex-Rothose - und zwei weitere Neue

Lennard Henke kickte einst für den ETV, zuletzt war der Linksfuß für den SC Sternschanze in der Landesliga aktiv. Foto: Bode

Namentlich handelt es sich dabei um: Amir Miry, der für die Offensive eingeplant ist und von Liga-Kontrahent Concordia Hamburg in den Hammer Park wechselt. Markus Wagner, „ein Verteidiger, der ebenfalls im Mittelfeld von Nutzen sein kann“, wie es heißt. Der 26-Jährige, der in der Jugend beim FC Oberneuland gekickt hat, verbrachte die letzten Jahre beim Bremenligisten TuS Schwachhausen. Vom Landesligisten SC Sternschanze zieht es derweil Lennard Henke, einst auch für den Eimsbütteler TV aktiv, zum HUFC. Der 22-jährige Ex-Jugendspieler von Eintracht Norderstedt ist vor allem auf der linken Abwehrseite zu Hause. 


Der letzte Neue im Bunde hört auf den Namen Alessandro Damaschke. Der 19-jährige Deutsch-Brasilianer durchlief sechs Jahre lang den Nachwuchs beim Hamburger SV. Für die Rothosen absolvierte Damaschke 37 Partien in der U17- und U19-Bundesliga-Mannschaft, ehe er im vergangenen Sommer in die Niederlande ging und seither für die U21 des FC Emmen auflief. Nun ist der „variabel einsetzbare“ Damaschke zurück in der Hansestadt und verstärkt Hamm im Oberliga-Abstiegskampf.

Vier Abgänge

Den vier Neuzugängen stehen allerdings auch ebenso viele Abgänge gegenüber: „Wir bedanken uns bei Alpheo Diego, Gideon Baur, Johannes Stender sowie Jannis Niestädt. Danke für euren Einsatz, wir wünschen euch nur das Beste für eure Zukunft.“

Kommentieren