Regionalliga Nord

Neuzugang für Altona, geballte Erfahrung für Teutonia 05

02. Juli 2020, 07:55 Uhr

Jeffery Volkmer (re.) - hier in der letzten Saison im Spiel beim HSV II und gegen Bakery Jatta - wechselt vom VfB Oldenburg zum FC Teutonia 05. Foto: KBS-Picture.de

Dass man sich beim Altonaer Fussball-Club auch in der kommenden Saison über Regionalliga-Fußball freuen darf, ist spätestens seit dem außerordentlichen Verbandstag des Norddeutschen Fußball-Verbandes klar. Heißt auch, dass die Planungen intensiviert werden müssen, eine schlagkräftige Truppe an den Start zu schicken – immerhin fallen die Abgänge von Stammkeeper Tobias Grubba (Niendorfer TSV), Kapitän und Top-Torschütze Marco Schultz (SC Imst/Österreich), Boris Tomiak (Fortuna Düsseldorf II) sowie Erdogan Pini (VfL Lohbrügge) ins Gewicht.

Bis dato konnte der AFC allerdings erst drei Neuzugänge an den Verein binden. Während Tobias Braun einst beim VfB Lübeck und Lüneburger SK Hansa Viertliga-Erfahrung sammeln konnte, zuletzt aber jahrelang in der Oberliga das Tor hütete und nun von Concordia an die Adolf-Jäger-Kampfbahn wechselt, zieht es Incheol Choi vom SC Victoria und Moritz Kloß aus der A-Jugend des Eimsbütteler TV zum Team von Neucoach Andreas Bergmann. Der Transfer von Jeremy Wachter (TuS Osdorf) hängt hingegen noch immer in der Schwebe. Klar ist, dass da noch etwas passieren muss, wenn Altona 93 nicht zum Kanonenfutter mutieren will. Mit Aladji Barrie geben die Verantwortlichen nun die vierte Neuverpflichtung offiziell bekannt. „Aladji ist ein sehr gut ausgebildeter Stürmer holländischer Schule, der es nochmal wissen will. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat und werden noch viel Freude an ihm haben. Er passt mit seiner positiven Hands-On-Mentalität perfekt zu uns“, wird Bergmann zitiert.

"Bin davon überzeugt, dass wir eine sehr gute Saison spielen werden"

Defensiv-Allrounder Volkmer war auch schon für den BV Cloppenburg am Ball. Foto: KBS-Picture.de

Der Angreifer kommt aus der Bremenliga vom BSV Hastedt an die „AJK“ und hat trotz seiner gerade mal 24 Jahre bereits etliche Vereine in seiner Vita stehen. Für den holländischen Club FC Emmen absolvierte Barrie in der Saison 2013/14 einen Kurzeinsatz in der Zweiten Liga und später dann elf Regionalliga-Partien für den BV Cloppenburg. Nun soll der aus der niederländischen Provinz Beilen stammende Offensivakteur nach Stationen beim VfR Neumünster, Inter Türkspor Kiel, SV Atlas Delmenhorst, TB Uphusen und eben BSC Hastedt beim AFC für Tore sorgen. „Ich freue mich sehr, für den Altonaer FC aufzulaufen. Ich habe ein richtig gutes Gefühl und bin davon überzeugt, dass wir eine sehr gute Saison spielen werden und alles rausholen, was nur geht. Auf die Fans bin ich sehr gespannt, ich bin heiß darauf!“, ist Barrie bereits voller Vorfreude.

Volkmer bringt geballte Regionalliga-Erfahrung zu T05

Derweil schreiten auch die Kaderumbauten beim Altona-Rivalen von der Kreuzkirche für das erste Regionalliga-Jahr voran. Sage und schreibe 17 (!) Mann verlassen das Aufstiegs-Ensemble – während sich zu den bis dato vermeldeten zehn Neuzugängen nun ein weiterer Name hinzu stößt. Dieser bringt geballte Regionalliga-Erfahrung mit: Jeffery Volkmer zieht es vom VfB Oldenburg zu T05! Der gebürtige Dortmunder ist auf der Außenverteidiger-Position zu Hause und absolvierte in der nun abgebrochenen Spielzeit 2019/20 insgesamt 16 Spiele für den VfB, in denen er drei Tore erzielte. Der 28-jährige Deutsch-Jamaikaner kickte in der Jugend für Borussia Dortmund, später dann für RW Ahlen und Schalke 04 II. Volkmer hat insgesamt stolze 218 Regionalliga-Einsätze vorzuweisen. Sein Marktwert wird laut „transfermarkt.de“ auf 100.000 Euro taxiert. Nun soll er sein Können beim Ensemble von Titze-Nachfolger Achim Hollerieth zur Schau stellen.

Kommentieren