Teammanagerbericht: TuS Holstein Quickborn

Autor: Uwe Langeloh

28.11.2017

Spielbericht des Co-Trainers Johannes Mewes zum Kreisklassen-Spiel TuS Holstein - Moorreger SV

Kreisklasse 5 | Teammanagerbericht TuS Holstein Quickborn

In die Schranken gewiesen...


Gibt es dreckige Siege mit fünf Toren Unterschied? Sollte man nicht meinen, doch bei kalten Temperaturen verfiel keine der beiden Mannschaften in einen spielerischen Rausch. Am Ende hatten wir aber fünf Treffer auf dem Konto und unsere Sportfreunde aus Moorrege keines, sodass wir hoch verdient den schönen Kunstrasen im Holsten-Stadion als Sieger verließen.
Von Beginn an weg versuchten wir dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken, die Gäste von MSV früh unter Druck zu setzen und die gefährlichen langen Bälle gut zu verteidigen. Der Erfolg dabei hielt sich zwar in Grenzen, doch weil unsere Gegner komplett harmlos blieben und so gut wie keine zwingende, gefährliche Aktion hatten, gelang es uns das Spielgeschehen weitestgehend zu kontrollieren. Allerdings brauchten wir ein wenig Glück, als MSV-Torwart Niklas Puttmann einen Rückpass verfehlte und der Ball an ihm vorbei ins leere Tor kullerte, führten wir nach einer Viertelstunde mit 1:0. Ein sehr wichtiges Tor für uns, denn offensiv agierten wir zu hektisch und unkonzentriert, Pechvogel Puttmann konnte sich im ersten Abschnitt nur selten wirklich auszeichnen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erhöhten wir dann auf 2:0, als Sellmer nach einem Yilmaz Einwurf fünf (!) Meter vor dem Tor zu viel Zeit und Platz hatte und einnetzte.
Aus unserer Sicht wurde die zweite Halbzeit besser, es gelang uns nach und nach den Ball und das Spielgeschehen komplett zu dominieren, auch weil quasi jeder Pass der Moorreger ab der Mittellinie bei uns oder im Aus landete. Obwohl wir viele verlorene Bälle schnell wiedererobern konnten, dauerte es bis in die Schlussphase hinein ehe wir den vorentscheidenden dritten Treffer nach Vorlage von Wulf durch Möller erzielen konnten. Das Tor brach den Gästen endgültig das Genick und luden uns in den letzten Minuten noch einmal herzlich ein. Nach dem vierten Treffer von Abwehrchef Knöpke, vergab unser Kapitano sogar noch einen Foulelfmeter, den Puttmann aber auch stark parierte, ehe Yilmaz etwas glücklich in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzte.
Fazit:
Zwei Spiele haben wir noch vor der Winterpause zu bestreiten, gerade das Spitzenspiel gegen den SSV Rantzau II, wo wir noch etwas gut zu machen haben, könnte zum Saison entscheidenden Spiel werden. Zwei Siege und wir überwintern auf Platz Zwei, das muss und sollte unser Ziel sein !

Mit sportlichen Grüßen
Johannes Mewes - Co-Trainer des TuS Holstein Quickborn 1.Herren

Fotos

Kommentieren