Teammanagerbericht: SC Osterbek

Autor: Martin Rütz

09.10.2015

Zu unkonzentriert ... 1.Auswärtsniederlage!

Kreisklasse 7 | Teammanagerbericht SC Osterbek

Die Serie ist gerissen. Nachdem der SC Osterbek in dieser Saison alle seine 3 Auswärtsspiele auf Kunstrasen für sich entscheiden konnte, setzte es nun die erste Niederlage auf fremdem Geläuf.


Zu Gast beim Walddörfer SV II, auf dessen Platz man vor 2 Jahren in der Kreisliga noch auf Rasen gespielt hatte, war allen Osterbekern nach einer kurzen Abtastphase klar, dass dies hier heute kein Selbstgänger werden würde.

Die Gastgeber zu Beginn klar spielbestimmend, ließen den Ball ruhig durch die eigenen Reihen laufen, während Osterbek nur reagierte statt agierte.
Bei Walddörfer lief so gut wie alles über die Mitte, wo der Spieler mit der Nr. 8 immer versuchte den Ball auf die Flügel zu verteilen, doch die Osterbek-Defensive um Oldie Björn Ptach stand kompakt, sodass alle Angriffe frühzeitig verpufften.

Je länger die 1.Hälfte lief, desto besser kamen die Jungs von der Osterbek ins Spiel.
Da gegen die langen Spieler in der Defensive der Gegner mit hohen Bällen kaum etwas zu machen war, versuchte man mit Flachpassspiel das Bollwerk zu knacken, jedoch vergeblich.

Kurz vor der Halbzeit dann endlich mal ein langer Ball über die Abwehr der Gastgeber Richtung linkes Strafraumeck.
Walddörfer-Torwart und SCO-Sturmspitze Uwe Brandt gehen ins Laufduell um den Ball und dann knallt es richtig!
Wer von beiden als erstes am Ball war, war in dieser Situation nur schwer zu erkennen - Stollenabdrücke an der Wade von Brandt ließen jedoch erkennen, dass er getroffen worden ist.

Schiedsrichter Schlichting entschied jedenfalls, dass alles fair war, kurz darauf dann Halbzeit.
Wie schon in Durchgang 1 kamen die Gastgeber wieder besser aus der Kabine und ließen den Ball gewohnt durch die eigenen Reihen laufen.

In der 58.Minute dann aber mal ein Eckball für die Osterbeker. Die scharfe Hereingabe wird abgeblockt und schon läuft der Konter. Langer Ball Richtung Mittellinie zur Nr.9, noch eben 2 Osterbeker im Laufduell stehen gelassen und vollendet unten rechts. Spielstand 1:0.

Doch bei Osterbek merkte man direkt … jetzt erst recht!

Keine 10 Minuten später gab es aus dem linken Halbfeld eine gute Chance den Ball per Freistoss in den Strafraum der Gastgeber zu flanken, was durch Carsten Schlüter auch passierte.
Der Ball fliegt im hohen Bogen über alle hinweg, außer an Patrick Bächle, der am 2.Pfosten den Kopf hinhält und zum 1:1 einnickt.

In der Folge wollen beide Mannschaften auf Sieg gehen und so geht es ständig hin und her.
Dann eine ähnliche Aktion für Walddörfer wie eben für Osterbek.

Freistoß aus dem rechten Halbfeld quer durch den Osterbeker Strafraum, am 2.Pfosten wird der Ball per Kopf in die Mitte gespielt und ein Walddörfer hält nur noch den Fuß hin, 2:1. Für die letzten 10 Minuten haut der SCO nun alles nach vorne, die Chancen sind da, werden jedoch entweder nicht clever genug zu ende gespielt oder aber es scheitert am letzten entscheidenden Pass.

So kommt, was kommen muss......Im Aufbauspiel ein Querpass der zum Fehlpass wird, der WSV schnell vom rechten Flügel in die Mitte, 3:1. Kurz darauf ist dann auch Schluss.

FAZIT:
Die Osterbeker waren in den entscheidenden Situationen des Spiels zu unkonzentriert. Leider entstanden die Gegentore wie schon öfter in der Saison durch eigene individuelle Fehler. Daran muss unbedingt gearbeitet werden, will man nicht noch weiter unnötig Punkte liegen lassen.
________________
?#?SCO?

Fotos

Kommentieren