Bezirksliga Süd

„Prime Time“-Hammer: Jean-Pierre Richter springt bei Finkenwerder ein!

10. September 2022, 21:44 Uhr

Interimsmäßig hilft Jean-Pierre Richter seinem vom Abstieg bedrohten Jugend- und Herzensklub TuS Finkenwerder. Foto: Bode

Am Freitagmittag verkündete der TuS Finkenwerder – nach dem völlig verunglückten Start mit fünf Niederlagen aus fünf Spielen in der Bezirksliga Süd – die Trennung von seinem Trainerteam. Christoph Schmidt und Michael Rüter mussten ihren Hut nehmen. „Die sportliche Analyse in den vergangenen Tagen und der Tatbestand von null Punkten aus den gespielten fünf Spielen führt dazu, dass die sportliche Talfahrt nun durch einen neuen sportlichen Impuls gestoppt werden soll“, gab der Verein bekannt.

Die Verantwortlichen und Liga-Manager Kris Heitmann zeigten sich „zuversichtlich, in der jetzigen Situation eine vielversprechende Lösung zu finden, um die Saisonziele zu erreichen. Wir rücken nun noch mehr zusammen und bündeln alle Kapazitäten, um schnellstmöglich sportlich einen positiven Trend für das Saisonziel Klassenerhalt herbeizuführen.“

"Aus Verbundenheit und Freundschaft"

Zuletzt war Richter bei der TuS Dassendorf tätig, führte die "Wendelwegler" zur Hamburger Meisterschaft und musste kurz vor Saisonstart gehen. Foto: Bode

Und nun ist die vielversprechende Lösung da. Am späten Samstagabend ließ der TuS eine „Eilmeldung zur Prime Time“ verlauten – und die hat es in sich: „Jean-Pierre Richter springt ein und übernimmt interimsmäßig unsere Liga-Mannschaft!“ Ein echter Hammer! Der amtierende Hamburger Meister-Trainer übernimmt den punktlosen Tabellenletzten der Bezirksliga Süd! „Wie mitgeteilt, führte die sportliche Analyse unter der Woche zu einer Trennung mit dem Trainerteam. Sofort wurden die Gespräche zwischen Kris Fabian Heitmann und Jean-Pierre ‚Jonny‘ Richter aufgenommen. ‚Jonny‘, aktuell vereinslos und bis zuletzt bei der TuS Dassendorf als amtierender Hamburger Meistertrainer, ein gefragter Mann. Aus Verbundenheit und Freundschaft stellt sich ‚Jonny‘ per sofort in den Dienst seines Jugend- und Herzensklubs.“

Richter bereits am Sonntag auf der Bank

Weiter heißt es in dem Statement des TuS Finkenwerder: „Wir sind stolz, mit dem Hamburger Trainer des Jahres 2016 und A-Lizenz-Inhaber nun den sofort erhofften Impuls anzustreben und hoffen auf eine Wende der aktuellen Lage. Wir bedanken uns hier ausdrücklich für ‚Jonnys‘ Bereitschaft, so kurzfristig einzuspringen! ‚Jonny‘, ein Finkwerder Jung, hat seine Trainerkarriere 2006 in der Jugend des TuS Finkenwerder begonnen und unter anderem auch aktuelle Liga-Spieler wie Felix Heimsoth, Justin Gutzeit und Patrick Holst trainiert.“

Auch aufgrund seiner langjährigen Freundschaft aus Schulzeiten zu Heitmann sei es dem Liga-Manager „gelungen, einen nachgewiesen erfolgreichen Trainer für die sofortige Hilfe zu begeistern! Bereits am Sonntag wird ‚Jonny‘ die Betreuung der Mannschaft übernehmen und trotz keines bisher geleisteten Trainings die Leitung an der Seitenlinie übernehmen.“

Kommentieren