Oberliga 01

Nach Paloma-Rücktritt: Harms ist zurück auf der Fußballbühne

06. Januar 2022, 13:28 Uhr

Steffen Harms kehrt auf die Fußballbühne zurück und wird Co-Trainer bei der U19 des FC St. Pauli. Foto: Bode

Zu Beginn des Jahres 2021 kündigte Steffen Harms an, seinen Trainerposten beim USC Paloma nach fünf Jahren zum Ende der Saison 2020/21 niederzulegen. Man habe „das Gefühl, am Limit angekommen zu sein“, begründete Harms uns gegenüber im Interview (HIER) den Schritt des gesamten damaligen Trainerteams der „Tauben“.

Der 40-Jährige sprach von einer Vision, die man weiter verfolgen wollen würde, äußerte seine Dankbarkeit, „einen der Top-Clubs in Hamburg“ gecoacht haben zu dürfen, und erklärte weiter: „Das ist eine Entscheidung, die wirklich nur darauf beruht, dass wir für uns entschieden haben, den nächsten Schritt wagen zu wollen und zu müssen.“ Auf die Frage, was ein neuer Verein denn haben müsste, um ihn von einem Engagement zu überzeugen, entgegnete der Aufstiegscoach des USC: „Unser Ziel ist es einfach, noch professioneller arbeiten zu dürfen, als jetzt schon. Das heißt nicht, dass wir nun sofort irgendwo hauptberuflich einsteigen wollen. Wir sind auch nicht völlig vermessen, im großen Hochmut oder verrückt unterwegs. Aber wir merken einfach, dass wir noch viel Potenzial haben und trauen uns das zu, den nächsten Schritt zu gehen“, sprach er für sich und seinen damaligen Co-Trainer Mario „Harry“ Jurkschat.

"In einer so professionellen Struktur wie nur möglich"

Er freue sich riesig, die "Kicker der Zukunft auf ihrem Weg begleiten und fördern zu dürfen", so Harms. Foto: Bode

„Der nächste Verein soll uns einfach eine etwas professionellere Bühne bieten können, wo wir mit einem leistungsstarken Kader um etwas spielen dürfen. Ich tue mich schwer damit, das ganz klar einzugrenzen. Aber wir wollen wieder eine Vision haben – und das in einer so professionellen Struktur wie nur möglich, so dass auch wir unser Potenzial voll reinwerfen können“, so Harms.

Nach Pause: Harms heuert als "Co" bei St. Paulis U19 an

Fast genau ein Jahr ist das nun her. Und zuletzt wurde es etwas ruhiger um den „Blondschopf“. Bis jetzt. Denn: Harms ist zurück auf der Bühne! Nicht im Hamburger Amateurfußball, sondern in eben jenem Leistungsbereich. Dort, wo er hinwollte. Unseren Informationen zu Folge heuert „Harmsi“ als Co-Trainer bei der U19-Bundesliga-Mannschaft des FC St. Pauli an. Mit dem Nachwuchs der Kiezkicker kämpft Harms um den Verbleib in der höchsten deutschen Spielklasse. Nach zehn absolvierten Spielen rangieren die A-Junioren der Braun-Weißen auf dem viertletzten Tabellenplatz – nur einen Zähler vor den Jungspunden des Eimsbütteler TV.

"Mich reizt die Arbeit mit den talentierten Jungs sehr"

„Ja, es stimmt. Ich bin zum Januar im Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli eingestiegen und fange als Co-Trainer in der U19 an“, bestätigt uns Harms auf Nachfrage seine neue Aufgabe. „Neben dem professionellen Umfeld im NLZ reizt mich die Arbeit mit den talentierten Jungs sehr. Ich freue mich riesig, die Kicker der Zukunft – mit einem tollen Team – auf ihrem Weg begleiten und fördern zu dürfen“, so Harms.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren