Landesliga Hammonia

Nach Inter-Aus: Akbel neuer Tesla-Trainer

05. November 2020, 12:08 Uhr

Yusuf Akbel ist neuer Trainer beim Landesligisten FK Nikola Tesla. Foto: Bode

Das erste Saisonspiel sorgte beim FK Nikola Tesla bereits für eine Wachablösung – und zwar auf der Trainerbank: Nach der 1:4-Pleite zum Auftakt bei Eintracht Lokstedt verkündete Chefcoach Dennis Griep völlig überraschend seinen Abschied. „Auf drei Hochzeiten zu tanzen“, sei „definitiv zu viel“, hatte uns Griep damals erklärt – und sprach damit auf Job, Familie und eben den Posten beim Hammonia-Landesligisten an.

In den Wochen darauf habe man sich das Traineramt „in der Fußballabteilung interimsweise aufgeteilt“, erklärt uns Sladjan Marinkovic, Fußball-Abteilungsleiter und Vorstandsmitglied bei Nikola Tesla. Zwar feierte das Team in der Woche nach Grieps Bekanntgabe einen 5:0-Erfolg über Inter Eidelstedt, kassierte in den beiden Spielen vor dem Corona-Lockdown aber zwei herbe Abreibungen bei HR (0:8) und gegen Hansa 11 (2:9). Nun soll an der Baurstraße endlich wieder Ruhe einkehren – und das mit einem neuen Cheftrainer.

Denn: Wie uns Marinkovic auf Nachfrage bestätigt, hat Yusuf Akbel die Nachfolge von Griep beim Hammonia-Ligisten angetreten! Zuletzt war der einstige Profi bei Inter 2000 tätig, wo es nach einem kurzen Intermezzo allerdings zur schnellen Trennung kam. Vor seinem Engagement bei Inter fungierte Akbel als Co-Trainer unter Marco Stier bei Oberligist BU. Jetzt soll der 36-Jährige den FK Nikola Tesla vor dem Abstieg bewahren. „Ich kenne ihn schon sehr lange – damals hat er noch selbst in der Jugend gespielt“, verrät uns Marinkovic – und führt an: „Er hat in unseren Überlegungen schon häufiger eine Rolle gespielt.“ Nun wurden die Überlegungen auch in die Tat umgesetzt – und Akbel ist neuer Tesla-Trainer.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren