Kreisklasse B6

Nach idiotischen Jagdszenen: FC Bergedorf 85 zieht „Zweite“ zurück!

28. März 2022, 14:24 Uhr

Foto: noveski.com

Der Hamburger Amateurfußball – ein leidenschaftliches Hobby, ein gemeinsames und friedliches Miteinander, Spaß und Freude am Spiel und Austausch: So ist es – und so sollte es eigentlich sein! Doch am Sonntagnachmittag haben der FC Bergedorf 85 II und der TuS Hamburg II sämtliche Attribute mit Füßen getreten! Mehr noch. Wilde Jagdszenen, Schlägereien und verbale Ausraster sorgten für einen absolut beschämenden und idiotischen Auftritt beider Teams!

Die Stimmung sei von Anfang an aufgeheizt gewesen. Viele Foulspiele und Diskussionen prägten das Geschehen. Die Gäste vom TuS Hamburg II spielten die „Elstern“-Reserve daher, führten mit 3:0, ehe es nach 32 aufgrund einer Roten Karte gegen die Hausherren eskalierte. Auf die beschämenden Vorfälle wollen wir nicht näher eingehen und den Idioten, die das zu verantworten haben, erst recht keine Plattform bieten!

FC Bergedorf 85 zieht Konsequenzen

Die nur logische und einzig richtige Konsequenz: Der FC Bergedorf 85 hat seine Zweitvertretung aus der Kreisklasse B6 abgemeldet! In einer Stellungnahme schildert der Verein die Vorkommnisse wie folgt: „Beim gestrigen Punktspiel unserer Zweiten Herren kam es in der 32. Spielminute nach einem Foulspiel zu Diskussionen und Beleidigungen zwischen Spielern. Es gab daraufhin eine Rote Karte für einen Spieler der Heimmannschaft. Den uns zugetragenen Berichten zufolge eskalierte die ohnehin aufgeheizte Stimmung daraufhin in für uns nicht vorstellbare Bereiche. Es folgten Rudelbildungen, Schubsereien, Jagdszenen und Schlägereien.“

"Ein solches Verhalten hat in unserer Gesellschaft keinen Platz"

Und weiter: „Auch wenn wir bisher noch nicht die Möglichkeit hatten, mit Spielern, Trainern oder Betreuern direkt zu sprechen, haben wir aufgrund der aktuellen Informationen die Zweite Herrenmannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen. Es ist hierbei nicht mehr wichtig, ob unsere Spieler provoziert wurden oder wie es zu diesen gewalttätigen Vorfällen gekommen ist. Ein solches Verhalten hat in unserer Gesellschaft keinen Platz und darf sich nicht wiederholen.“ Uneingeschränkte Zustimmung!

„Der FC Bergedorf 85 distanziert sich von jeglicher Form von Gewalt, Respektlosigkeit und Rassismus!“ Zudem möchte man sich „in aller Form bei den Spielern, Offiziellen und den mitgereisten Gästen des TuS Hamburg sowie beim Schiedsrichter für das Verhalten unserer ehemaligen Mannschaft entschuldigen“, beschließt man die Stellungnahme.

Kommentieren