Oberliga

Lohbrügge bedient sich in der Kreisliga – und hat einen „dicken Fisch“ an der Angel

31. August 2020, 12:59 Uhr

Leon Kroiß (re.) mischte beim VfL Lohbrügge im Testspiel beim LSK (2:1) mit und erzielte sogar den Führungstreffer. Foto: KBS-Picture.de

In der Landesliga Hansa gab’s in der vergangenen Saison kein Vorbeikommen am VfL Lohbrügge – daran konnte auch der Corona-bedingte Saisonabbruch nichts ändern. Die Mannen vom Binnenfeldredder sind künftig in der Hamburger Fußball-Beletage zu Hause – und haben in dieser Transferperiode mit dem einen oder anderen Kracher auch schon mächtig aufhorchen lassen.

Neben dem bis dato Dienstältesten Dassendorfer und einem der Erfolgsgaranten am Wendelweg, Christian Gruhne, konnte die Equipe von Trainerduo Elvis Nikolic und Sven Schneppel unter anderem Spieler wie Erdogan Pini (Altona 93), Hischem Metidji (Eintracht Norderstedt), Chris Pfeifer (BU) oder auch Simon Keisef (FC Süderelbe) von einem Wechsel zum künftigen Oberligisten überzeugen. Der letzte Neue im Bunde war Muizz Saqib, den es ebenfalls aus Dassendorf an den „Binner“ zieht.

Kommt Kroiß?

Elvis Nikolic bestätigt uns gegenüber das Interesse an einer Kroiß-Verpflichtung. Foto: Bode

Dass Lohbrügge angesichts der namhaften Zugänge sicher nicht der klassische Aufsteiger sein wird, unterstrich der VfL auch am Sonntag im Testspiel beim Regionalligisten Lüneburger SK Hansa. „Lohbrügge war ein starker Gegner mit – typisch für die Hamburger Oberliga – vielen brillanten Technikern im Team“, lobten die LSK-Offiziellen das Nikolic/Schneppel-Ensemble, das am Ende mit 2:1 die Oberhand behielt. Dabei trug sich ein „Testspieler“ in die Torschützenliste ein: Leon Kroiß (FC Teutonia) köpfte den VfL mit 1:0 in Front, ehe Beytullah Atug (Dersimspor Hamburg) auf 2:0 erhöhte. Hat Lohbrügge mit dem Innenverteidiger vom Regionalliga-Aufsteiger einen Ersatz für den kurzfristig nach Kroatien abgewanderten Nikola Benkovic gefunden? „Wir sind mit ihm in Gesprächen und würden ihn gerne verpflichten“, bestätigt uns Nikolic das Interesse an Kroiß. Nach unseren Informationen buhlt allerdings auch der SV Curslack-Neuengamme um die Dienste des 23-Jährigen.

Jeriomenko jubelt für den VfL

Einen weiteren fixen Neuzugang konnte uns Nikolic dann aber doch noch verraten – und der kommt aus der Kreisliga: Sergej Jeriomenko zieht es vom Vize-Meister der Kreisliga 3, dem BFSV Atlantik 97, in die Oberliga. „Ein richtig guter Fußballer und ein Glücksgriff für uns“, schwärmt Nikolic von den Vorzügen des 29-Jährigen, der gebürtig aus Litauen kommt und von den Verantwortlichen Atlantiks proaktiv beim VfL angeboten wurde. Jeriomenko wusste derart zu überzeugen, dass der Neu-Oberligist gleich Nägel mit Köpfen machte. Sollte nun der Transfer von Kroiß noch zustande kommen, wäre man am Binnenfeldredder mit der Kaderplanung durch. „Tatsächlich ist diese Position noch vakant“, so Nikolic.

Kommentieren