11.12.2017

Kreis- statt Oberliga: Weiß bleibt „Vorwärts Ostler“

Trainer des Kreisliga 4-Spitzenreiters sagt einem Oberligisten ab

Besir Kasami (re.) ist der Top-Torjäger des Kreisligisten und war vor seiner Zeit bei Vorwärts Ost beim Klub Kosova tätig. Archivbild: timelash.de

Der SV Vorwärts 93 Ost beendete die vergangene Saison in der Kreisliga 1 auf dem zweiten Tabellenplatz – punktgleich mit dem späteren Meister vom FC Musa. Der Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse wurde nur um einen Wimpernschlag verpasst. Nun ist es also an der Zeit, einen neuen Anlauf zu nehmen. Und das tun die Schützlinge von Chefcoach Mario Weiß im wahrsten Sinne des Wortes. Denn in der diesjährigen Vierer-Staffel führen sie das Feld an. Eine Erfolgsstory, die auch bei höherklassigen Klubs Begehrlichkeiten weckt…

„Unserem Sportlichen Leiter Mario Weiß flatterte die Tage ein Angebot für einen Trainerposten bei einem renommierten Oberligisten ins Haus, eine lukrative Sache, denn Gelder sollten auch fließen und das nicht zu knapp“, verkündet der Spitzenreiter der Kreisliga 4 auf der eigenen „facebook“-Seite, um postwendend anzufügen: „Aber wir können euch beruhigen.“ Denn Weiß‘ Antwort fiel „kurz und knapp“ aus, wie es weiter heißt. „Ich bedanke mich für das Angebot, es ehrt mich sehr. Aber ich bin von ganzem Herzen Vorwärts Ostler und ich habe hier in meiner Heimat einen Lebensauftrag.“ Kein Wunder, schließlich wohnt Weiß lediglich „500 Meter Luftlinie“ vom Platz entfernt.

Vorwärts 93 Ost ist sein Leben und hier managed er alles Technische, das Sportliche und schießt den einen oder anderen Euro eher selbst in den Verein, als dass er etwas aus der ewig mauen Kasse erwartet. So viel Enthusiasmus wie er hat kein anderer. Der SV Vorwärts 93 Ost ist für ihn mehr als nur Hobby. Es ist einfach unglaublich, was er alles leistet. Mario ist verwachsen mit dem Verein und unsere Gemeinschaft kann sehr froh sein, diesen ‚Tausendsassa‘ bei uns zu haben“, huldigt ihn der Klub, der im Topduell bei Hamm United II am vergangenen Freitag durch einen verwandelten Strafstoß von Silvano Weiß zwei Minuten vor Ultimo ein 1:1 erreichte und kurz vor der Winterpause mit Mayco Francisco Almeida Teixeira (ehemals FC Türkiye und VfL Lohbrügge) einen weiteren Neuzugang an Land gezogen hat.

Mit Besir Kasami und Amir Ukshini stehen bereits zwei Akteure im Kader der „Gelb-Schwarzen“, die im letzten Spieljahr noch in der Oberliga für den Klub Kosova aufliefen. Mehr zu Kasami und Vorwärts Ost gibt’s in unserem „FussiFreunde Magazin“, dem großen Hinrunden-Special, welches es ab heute im Handel zu erwerben gibt.

Kommentieren