30.03.2016

Altona 93 plant die Regionalliga

AFC reicht Lizenzunterlagen ein

Sehen wir Berkan Algan und den AFC in der kommenden Saison Regionalliga-Luft schnuppern? Foto: KBS-Picture.de

Wochenlange interne Pr├╝fungen, Gespr├Ąche und Abw├Ągungen haben zu dem Ergebnis gef├╝hrt, dass der Altonaer Fu├čball-Club von 1893 die Lizenzunterlagen f├╝r die Regionalliga Nord beim Norddeutschen Fu├čball Verband eingereicht hat. ÔÇ×Ich bin mir sicher, dass wir die Rahmenbedingungen im Sinne des NFV erf├╝llen k├Ânnen. Wir sind zwar nicht auf Rosen gebettet, k├Ânnen aber mit einem recht soliden Etat vern├╝nftig planen, so dass dieser Schritt von den sportlichen Verantwortlichen zu 100 % mitgetragen wirdÔÇť, zeigt sich Altonas erster Vorsitzender Dirk Barthel sehr erfreut ├╝ber die aktuelle Entwicklung in seinem Verein.

Bedenken zum Spielort kann Altonas Pressesprecher Andy Sude, gleichzeitig Sicherheitsverantwortlicher f├╝r die Adolf-J├Ąger-Kampfbahn (AJK), ausr├Ąumen: ÔÇ×Es haben bereits zwei Begehungen mit den Verbandsverantwortlichen stattgefunden, so dass wir sehr gut ein- und absch├Ątzen k├Ânnen, welchen Aufwand wir zu betreiben haben, um auf der AJK spielen zu k├Ânnen. Die Umbauma├čnahmen w├╝rden demnach im ├╝berschaubaren Rahmen bleiben. Es war eine Grundvoraussetzung f├╝r uns, in unserem ÔÇ×WohnzimmerÔÇť ├╝bergangsweise noch spielen zu d├╝rfen, dem wird man Verband seitig wohl folgen.

Auch Manager Andreas Klobedanz schaut zuversichtlich nach vorn: ÔÇ×Auch wenn wir der einzige Hamburger Vertreter in der Aufstiegsrunde sein sollten, st├╝nde uns nat├╝rlich in jedem Fall noch die sportliche Qualifikation bevor. Aber Mannschaft und Trainer wollen sich dem gern stellen. Im schlechtesten Fall lernen wir f├╝r den n├Ąchsten Anlauf. Sollte es jedoch bereits zur neuen Saison klappen, freuen wir uns darauf, unserer treuen und stetig wachsenden Fangemeinde wieder attraktive Gegner und tolle Traditionsduelle auf der AJK pr├Ąsentieren zu k├Ânnen. Sportlich w├╝rde es sicher nicht ganz so leicht werden, aber wir sind uns auch sicher, dass sich die Mannschaft in der h├Âheren Spielklasse besser und schneller weiterentwickeln kann.ÔÇť

Kommentieren