Braunschweig auf Aufstiegskurs

3. Liga: Eintracht Braunschweig – Türkgücü-Ataspor München, 2:0 (1:0)

20. November 2021, 23:31 Uhr

Nichts zu holen gab es für Türkgücü-Ataspor München bei Braunschweig. Die Eintracht erfreute ihre Fans mit einem 2:0. Der BTSV war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

7.795 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Braunschweiger Mannschaft schlägt – bejubelten in der 18. Minute den Treffer von Lion Lauberbach zum 1:0. Zur Pause reklamierte die Heimmannschaft eine knappe Führung für sich. Für das zweite Tor der Eintracht Braunschweig war Bryan Henning verantwortlich, der in der 48. Minute das 2:0 besorgte. In der 67. Minute stellte Türkgücü-Ataspor München personell um: Per Doppelwechsel kamen Eric Hottmann und Filip Kusic auf den Platz und ersetzten Moritz Kuhn und Marco Kehl-Gomez. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Heft (Neuenkirchen) gewann Braunschweig gegen Türkgücü-Ataspor München.

Der BTSV belegt mit 26 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. An der Abwehr der Eintracht Braunschweig ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 16 Gegentreffer musste Braunschweig bislang hinnehmen. Der BTSV verbuchte insgesamt sieben Siege, fünf Remis und drei Niederlagen.

Türkgücü-Ataspor München holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Der Gast findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 16. Fünf Siege, drei Remis und acht Niederlagen hat Türkgücü-Ataspor München derzeit auf dem Konto.

Der Motor von Türkgücü-Ataspor München stottert gegenwärtig – seit vier Spielen ist man jetzt sieglos. Anders ist die Lage hingegen bei der Eintracht Braunschweig, wo man insgesamt 26 Punkte auf dem Konto verbucht und damit den dritten Tabellenplatz einnimmt.

Kommende Woche tritt Braunschweig beim 1. FC Magdeburg an (Samstag, 14:00 Uhr), zwei Tage später genießt Türkgücü-Ataspor München Heimrecht gegen den FSV Zwickau.

Kommentieren

Mehr zum Thema