Braunschweig am Gipfel

3. Liga: Eintracht Braunschweig – FC Würzburger Kickers, 5:2 (2:2)

24. August 2019, 23:30 Uhr

Mit 2:5 verlor die Kickers am vergangenen Samstag deutlich gegen Braunschweig. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der BTSV als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 17.221 Zuschauern bereits flott zur Sache. Nick Proschwitz stellte die Führung des Ligaprimus her (7.). Fabio Kaufmann war es, der in der 26. Minute den Ball im Tor des Heimteams unterbrachte. Das 2:1 des FC Würzburger Kickers durfte Luke Hemmerich bejubeln (36.). Ehe der Unparteiische Lossius (Bonn) die Akteure zur Pause bat, erzielte Proschwitz aufseiten der Eintracht Braunschweig das 2:2 (40.). Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Braunschweig drückte aufs Tempo und brachte sich durch Treffer von Robin Becker (48.), Marcel Bär (56.) und Martin Kobylanski (68.) auf die Siegerstraße. Als Schiedsrichter Lossius (Bonn) die Partie abpfiff, reklamierte der BTSV schließlich einen 5:2-Heimsieg für sich.

Die errungenen drei Zähler gingen für die Eintracht Braunschweig einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Erfolgsgarant von Braunschweig ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 16 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Der BTSV ist mit 15 Punkten aus sechs Partien gut in die Saison gestartet. Nur einmal gab sich die Eintracht Braunschweig bisher geschlagen.

Der Gast findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 15. Mit 19 Toren fing sich die Kickers die meisten Gegentore in der 3. Liga ein. Nur einmal ging die Würzburger Kickers in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Die Defensivleistung der Kickers lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen Braunschweig offenbarte der FC Würzburger Kickers eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga. Der BTSV stellt sich am Sonntag (14:00 Uhr) beim KFC Uerdingen 05 vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt die Würzburger Kickers den FSV Zwickau.

Kommentieren

Mehr zum Thema