14.04.2019

Eintracht patzt gegen Augsburg

1. Bundesliga: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg, 1:3 (1:2)

Obwohl die Eintracht Frankfurt auf dem Papier der klare Favorit war, musste das Heimteam gegen den FC Augsburg eine überraschende 1:3-Pleite einstecken. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten der Eintracht Frankfurt. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht. Das Hinspiel gegen den FC Augsburg hatte die Eintracht für sich entschieden und einen 3:1-Sieg gefeiert.

51.000 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Eintracht Frankfurt schlägt – bejubelten in der 15. Minute den Treffer von Goncalo Paciencia zum 1:0. Nach nur 26 Minuten verließ Martin Hinteregger von der Eintracht das Feld, Evan Ndicka kam in die Partie. Marco Richter schockte Frankfurt und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für den FC Augsburg (31./45.). Die Pausenführung von Augsburg fiel knapp aus. Nach dem Wiederanpfiff erwies Gelson Fernandes der Eintracht Frankfurt einen Bärendienst, als der mit Gelb vorbelastete Spieler die Ampelkarte kassierte (47.). Kurz vor Ultimo war noch Michael Gregoritsch zur Stelle und zeichnete für das dritte Tor des FCA verantwortlich (84.). Mit dem Schlusspfiff durch Dankert (Rostock) stand der Auswärtsdreier für den Gast. Man hatte sich gegen die Eintracht durchgesetzt.

Die gute Bilanz der Eintracht Frankfurt hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte die Frankfurter Eintracht bisher 15 Siege, sieben Remis und sieben Niederlagen. Der Patzer der Eintracht zog im Klassement keine Folgen nach sich.

Der Erfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Der FC Augsburg liegt nun auf Platz 14. Als Nächstes steht für die Eintracht Frankfurt eine Auswärtsaufgabe an. Am 22.04.2019 (20:30 Uhr) geht es gegen den VfL Wolfsburg. Der FC Augsburg tritt bereits zwei Tage vorher gegen den VfB Stuttgart an (15:30 Uhr).

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe