Teammanagerbericht: SC Eilbek II

Autor: Klaus Pablo Torgau

11.12.2017

Chancenwucher - Shamo Haji erzielt letztes Tor auf dem Grand

Kreisliga 5 | Teammanagerbericht SC Eilbek II

Es war nun endlich so weit, der SC Eilbek erhält einen Kunstrasen und dem SCE II fiel die Ehre zuteil, das letzte Spiel auf dem altehrwürdigen Grandplatz an der Fichtestraße zu absolvieren. Platzwart Matthias Behn hatte mit seinem Kreidewagen ein großes „bye bye“ auf den Platz gekreidet, Präsident Christian Aschik gab in der Kabine vor Anpfiff noch ein paar emotionale Worte von sich. Mit Würde und einem Sieg wollte man sich vom Grand verabschieden, ehe am Montag der Umbau startet und ab Mittwoch die Bagger rollen.


In einer 433-Grundformation erspielte sich Eilbek früh erste Gelegenheiten, Artur Lammert scheiterte aussichtsreich an Keeper Hannes Meier, nur wenig später verzog Haakon Hansen aus der zweiten Reihe. Die Gäste waren auf Konter ausgerichtet, hatten lange Zeit aber keine Torchance vorzuweisen. Stattdessen schoss Schuster mit links nach Vorlage von Lammert am leeren Tor vorbei. Eine Eilbeker Führung wäre früh verdient gewesen, doch auch Singhs Schuss aus 20 Metern traf nicht das Tor.

Als Mitte der ersten Hälfte erneut Lammert und Schuster gute Möglichkeiten vergaben hätte sich der Gast bis dahin nicht über einen Zwei-Tore-Rückstand beschweren dürfen. Doch im Fußball kommt vieles anders und mit dem ersten Schuss aufs Eilbeker Tor ging Sternschanze kurz vor dem Seitenwechsel. Nach einem Konter legte Holkenbrink den Ball zurück auf Fabian Hielscher, der auf halblinker Position mit einem sehenswerten Schlenzer mit dem linke Fuß ins lange Eck erfolgreich war. Torhüter Marco Simon in seinem zweiten Spiel für den SCE war völlig chancenlos.

Auch nach der Pause war Eilbek bei klirrender Kälte die Mannschaft mit den besseren Gelegenheiten, doch das Tor machten die Gäste. Nach einer Ecke sprang Kapitän Sebastian Helm unter dem Ball hindurch, Hansen ließ Shamo Haji ziehen und so konnte der 1,70 Meter große Shamo Haji aus fünf Metern zentraler Position völlig unbedrängt zum 0:2 einköpfen.

Die Eilbeker Moral war damit aber noch nicht gebrochen, Prigann setzte Singh in Szene, der im Eins-gegen-Eins gegen Meier den Kürzeren zog. Kurz darauf war wieder Meier mit seinen Fingerspitzen am Ball und konnte einen Freistoß von Artur Lammert an die Latte lenken. Sternschanzes Fänger mutierte in dieser Phase zum Matchwinner, auch gute Kopfballgelegenheiten von Schuster und Latz nach Flanken von Singh und Heinrich parierte der erst 18-jährige Schlussmann.

Der Ball wollte heute nicht über die Linie rollen, auch als nach einer Ecke ein Getümmel im Fünfmeterraum entstand, war wieder eine Sternschanze-Fußspitze schneller als die des SCE. In einer mäßigen Kreisliga-Partie muss sich der SCE den Vorwurf gefallen lassen seine Gelegenheiten nicht genutzt zu haben und muss sich nicht nur beim Gegentor zum 0:2 deutlich hinterfragen. Mit einer Niederlage verschiedet sich der SCE den Grandplatz und sich selbst in die Winterpause.

Aufstellung:
Marco Simon – Philipp Latz, Tobias Marschler, Sebastian Helm, Steffen Heinrich – Haakon Hansen, Dennis Dahms (69. Paul Großmann), David Feldmeier (61. Sven Prigann) – Artur Lammert, Marvin Schuster, Amritpal Singh

Tor:
0:1 Fabian Hielscher (42., Linksschuss)
0:2 Mahli Shamo Haji (66., Kopfball)


Gelbe Karten:
Feldmeier, Hansen – Holkenbrink, Azizi

Schiedsrichter: Thomas Sieg (Note 3) – Sicherer Leiter einer fairen Partie.

Kommentieren

Aufstellungen

SC Eilbek II

Noch keine Aufstellung angelegt.

SC Sternschanze IV

Noch keine Aufstellung angelegt.