Teammanagerbericht: Barsbütteler SV II

13.09.2017

Barsbütteler SV II vs. SV Wilhelmsburg IV

Kreisklasse B2 | Teammanagerbericht Barsbütteler SV II

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren von Anfang an klar gestrickt. Wilhelmsburg zu Gast beim Spitzenreiter der Kreisklasse B2. Ein Sieg für Barsbüttel ist Pflicht und Wilhelmsburg ist von beginn an um Schadensbegrenzung bemüht.


Direkt von beginn an spielte nur eine Mannschaft, der BSV. Wilhelmsburg stand mit fast allen Mann hinten drin und haute jeden Ball raus, den es zu treffen galt. Und so tat sich Barsbüttel in der Kreierung von Chancen sehr schwer. Erst nach gut 17. Minuten gelingt die verdiente Führung. Nach einem genialen Lupfer von Peer Lühmann auf Marc Wiench, stand letzterer frei vor dem Torwart und netzte ein. 1:0.

Dann dauerte es bis zur 35. Minute bis wieder etwas passierte. Diesmal schickte Malte Nahnsen, Marc Wiench auf rechts zur Grundlinie von wo aus dieser den Ball zu Oliver Skalnik im Rückraum spielte und dieser den Ball trocken ins Tor beförderte. 2:0. Ganze zwei Minuten später war es wieder Oliver Skalnik, diesmal nach perfekt durchgestecktem Pass von Malte Nahnsen, welcher den Ball erneut im Tor versenkte. 3:0.
Passend zum Halbzeitpfiff gab es noch ein Tor zu bejubeln für Barsbüttel. Diesmal war Danny Minkowitsch initial Zünder. Am 16er-eck spielte Minkowitsch einen Doppelpass mit Wiench und schoss anschließend eiskalt ins lange Eck. 4:0 der Halbzeitstand.

Direkt nach wieder Anpfiff spielte Barsbüttel drückender. Wollte das Ergebnis noch weiter erhöhen. Folglich kam Danny Minkowitsch nach einer Passstafette auf rechts, zwischen Schönfelder und Wiench im 16er an den Ball und ließ sich nicht nochmal bitten. 5:0 in der 47. Minute. Der nächste Angriff folgte prompt und den Abpraller nach einem Schuss von Danny Minkowitsch legte Wiench im 16er nochmal Quer auf den Freistehenden Daniel Metzger, welcher nach einer Verletzung erstmals wieder spielen durfte und direkt sein Tor erzielte. 6:0 in der 49. Minute.

In der 54. Minute ist es dann Malte Nahnsen der noch weiter erhöhte. Nach einem Doppelpass mit Danny Minkowitsch war Nahnsen frei durch und markierte souverän das 7:0. Wiederum nur wenige Minuten später legte erneut Danny Minkowitsch am 16er ab auf den starken Linksfuß Oliver Skalnik, welcher mit seinem dritten Tor des Tages das 8:0 in der 57. Minute erzielte.

In der 60. Minute kam dann wohl möglich das Tor des Monats. Malte Nahnsen schickte mit einem Steilpass, den am heutigem Tag überragenden Danny Minkowitsch auf die Reise Richtung linkes 16er-Eck. Drei Gegenspieler folgten Minkowitsch und wurden dann wie Stangen stehen gelassen als dieser einmal rechts einbog und in Arjen Robben Manier (nur spiegelverkehrt) den Ball perfekt und unhaltbar in den Rechten Knick setzte, wo der Ball sogar hängen blieb während Minkowitsch zum Jubeln abbog. 9:0.

Nach zehn weiteren Minuten, war es wieder Minkowitsch der das Tor einleitete. Nach einem zuspiel in den Strafraum ließ Peer Lühmann dem Torwart keine Chance und machte das 10:0 in der 70. Minute. Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin und man merkte das Barsbüttel bereits in Gedanken beim nächsten Spiel war. So musste Coach Stolten erst seine Mannen ermahnen wieder zuspielen, bevor man noch ein Gegentor fängt.

Folglich nahm Nahnsen wieder das Spiel in Hand und spielte erneut einen Doppelpass mit Danny Minkowitsch um am Ende Frei vor dem Gegnerischen Gehäuse, in der 85. Minute die Kugel ins Netz zum 11:0 zu befördern. In der 87. Minute konnte man Cedrik Maas auf rechts nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Freistoß nahm sich Nahnsen an und suchte wie so häufig das Kopfballmonster Christopher Lange am zweiten Pfosten. Diesen fand er auch und es stand 12:0. Das Dutzend war voll. Doch wer jetzt dachte das war es so kurz vor Schluss, hatte die Rechnung ohne Danny Minkowitsch gemacht. Es lief schon die Nachspielzeit als Cedrik Maas eine Flanke von rechts rein brachte. Diese schoss Minkowitsch dann am Elfmeterpunkte ganz lässig ein und machte sein 4. Tor am heutigem Tag. Einem Sahne tag für Minkowitsch. So erzielte er 4 Tore selber und war gleichzeitig an 4 weiteren beteiligt.

Der Endstand war dann hochverdient 13:0 für Barsbüttel.

Am kommenden Sonntag geht es nach Rahlstedt. Dem Verfolger Nummer eins mit dem Team aus Escheburg. Dort möchte man die Rahlstedter weiter auf Distanz halten und die Tabellenführung weiter ausbauen. Während Wilhelmsburg unter der Woche besuch von Oststeinbek bekommt.


Bilder von: Sandra Wiench (http://sandrawiench.de/)
Vielen Dank dafür!

Fotos

Kommentieren