Teammanagerbericht: FTSV Lorbeer-Rothenburgsort II

04.10.2016

Lorbeer´s zweite verliert Heimspiel !

Kreisliga 5 | Teammanagerbericht FTSV Lorbeer-Rothenburgsort II

FTSV Lorbeer II verliert Zuhause gegen UH-Adler II mit 0:5 (0:3).


Am Sonntag musste FTSV Lorbeer II Zuhause gegen UH-Adler II ran. Lorbeer startete wie im letzten Spiel mit einem 4-5-1.

Lorbeer startete schlecht in die erste Halbzeit. Schon in der 6. Spielminute kassierten Sie das 1:0. 5 Minuten später bekam UH-Adler ein Elfmeter zugesprochen aber sie verwandelten ihn nicht. In der 19 Spielminute erhöhte UH-Adler auf 2:0. Von Lorbeer war zu diesem Zeitpunkt nichts zusehen. In der 29. Spielminute musste der angeschlagende Ümit Kasap verletztungsbedingt ausgewechselt werden für ihn kam Adal Bajrovic ins Spiel. 7 Minuten später fiel das 3:0 für die Gäste. Kurz vor der Pause gabs eine nicht so schöne Szene im Spiel. Can Köse wollte den Ball erobern und ging in einen Zweikampf mit einem Gegenspieler, dabei fiel Can Köse schreiend auf den Boden. Er musste ins Krankenhaus und raus kam: Sprunggelenkbruch im rechten Fuß. Für ihn ist die Hinrunde aufjedenfall gelaufen, ob er in der Rückrunde sein Comeback feiern kann ist fraglich. Can erzielte in 5 Spielen, 1 Tor und legte 5 Tore vor. Das heißt, er war fast am jeden zweiten Tor von Lorbeer beteiligt. Wir wünschen dir gute Besserung und eine positive und schnelle Genesung. Für Can kam Patrick Gruber ins Spiel. Kurz vor der Pause musste der Trainer auch Mohamed Shaaban raus nehmen für ihn kam Enis Sayilir ins Spiel.
-----------
In der zweiten Halbzeit hatte Patrick Gruber in der 51. Spielminute die erste und die letzte Möglichkeit für den Anschlusstreffer. Die flache Flanke von Dennis Lohmeier rutsche Patrick Gruber aus 5m über den Schuhe. Danach hatte UH-Adler mehrmals die Chance gehabt, die Führung auszubauen. In der 54 und 58 Spielminute gab es eine 1 gegen 1 Situation mit Timo Böge im Tor. Beide male behielt er die Nerven und konnte parrieren. In der 69 und 76 Spielminute fiel das 4:0 bzw 5:0 für UH-Adler. 15 Minuten später war dann auch Schluss.

Fazit: So viel Pech und Glück kann man eigentlich im Spiel nicht haben. Für Lorbeer ist das ein kleiner Rückschlag nach so guten Wochen. Das Spiel könnte auch höher ausfallen für UH-Adler aber sie schossen den Ball entweder übers Tor oder nebens Tor.

Am Freitag geht es Auswärts gegen Wentorf II ran.

Kommentieren