Teammanagerbericht: SV Krupunder-Lohkamp

21.02.2016

Afsin-Show in Eimsbüttel !

Kreisliga 2 | Teammanagerbericht SV Krupunder-Lohkamp

Eine Woche nach dem "Skandalspiel" gegen Altona 93 II, welches man mit 0:1 verloren hatte, nachdem der Schiedsrichter gleich Vier Spieler mit Glatt Rot vom Platz gestellt hatte, in einer Partie wo beide Teams äußerst Fair zu Werke gingen, wollte man heute Wiedergutmachung betreiben und das gewesene zumindest für diesen Moment aus den Köpfen bringen, weil am Mittwoch dann ist die Verhandlung vorm Sportgericht wo die "Geschichte" dann endgültig auf den Grünen Tisch kommt. Wir alle sind sehr gespannt was auf uns zukommen wird.


Zum heutigen Spiel zurück, so dezimiert wie heute sind wir lange nicht in ein Punktspiel gegangen, selbst der Trainer Fatmir Farizi musste seine Schuhe schnüren um in der Innenverteidigung für "Ordnung" zu sorgen. Mit 2-3 weiteren Leihgaben der 3. Herren war man dann mehr oder weniger "komplett" .
Am frühen Sonntagmorgen am Lokstedter Steindamm eingetroffen hatte man dafür aber wieder den Top Torjäger der Liga mit an Bord. Nachdem Ilyas Afsin die letzten beiden Spiele gesperrt gefehlt hatte, durfte er heute wieder Wirbeln und wie er das getan hat.....
Mit einem Augenzwinkern möchten wir noch erwähnen das ein Beobachter vom Verband vor Ort war, dieser liebe nette Herr begrüßte die Jungs mit den Worten "Nächste Woche habt ihr keine Schiedsrichter mehr !!?" WOW was für eine Aussage, nun gut uns kann von dort oben mittlerweile nichts mehr schocken und so nahmen wir diese Aussage eher lächelnd entgegen, verzeihen wir dem guten Mann denn es war ja noch früh.
Im Sportlichen Teil dann das von uns heute erstmal erwartete Bild, da die Abwehr komplett neu besetzt war wusste man das man Heute nicht das Spiel von hinten raus aufziehen konnte, also müsste man wenn sehr Effektiv spielen ohne viel Geschnörkel. Gesagt getan , 5. Minute Eckball Jean-Pierre Möllmann, auf Yakup Badilli, der verlängert zu Mehrad Shalamzar Nejad, diese spielt den Torwart klasse aus und schiebt zum frühen 1:0 ein. Doch leider konnte diese frühe Führung uns keine Flügel verleihen sondern irgendwie war ETV da durch nun im Spiel. Von nun an rollte ein Angriff nach dem anderen auf unser Tor zu, teilweise auch sehr schöne vorgetragene Angriffe über Außen doch das Wichtigste, der Abschluss ließ zu wünschen übrig, das war gegen eine dezimierte und neu formierte Abwehr einfach zu wenig. Es plätscherte dann bis zur 30. Minute so vor sich hin als Lohkamp nun das Heft wieder in die Hand nahm, gerade Jean-Pierre Möllmann der als 10ner fast direkt oder indirekt an jedem Treffer beteiligt war oder auch Rene Fahrner der auf der 6 nahe zu "jeden" Zweikampf gewann und gerade durch die Balleroberung glänzte waren nun äußerst Aktiv, aber natürlich war da noch unsere Maschine Ilyas Afsin. Möllmann auf Afsin und Zack stand es 2:0, nach der drang Phase von ETV sicher etwas überraschend, aber das wir vorne Eiskalt sind und nicht zu Unrecht die meisten Tore der Liga erzielt haben weiß man nicht erst seit Heute.
Keine 2 Minuten später nächster Angriff, nächste Ecke, nächstes Tor. Möllmann bringt den Ball in den Fünfer wo Mehrad Shalamzar Nejad freistehend nur einschieben braucht, 3:0.
40. Minute, Möllmann zu Nejad dieser mit einem feinen Pass und Ilyas Afsin nimmt Fahrt auf, vernascht sein Gegenspieler und macht gewohnt sicher sein 2. Tor des Tages zum 4:0, nun war die "Messe" gelesen und ETV "geschlagen" das hätte man sich auf Seiten von ETV sicher anders vorgestellt aber ein "angeschlagener" Boxer ist bekanntlich noch gefährlicher und so konnte man uns auf Grund der Umstände heute sehen , dazu der unglaubliche "Punsh" in Person von Ilyas Afsin.
Alles in allem dann doch eine recht verdiente Führung, klar hätte es auch anders laufen können wenn ETV ausgeglichen hätte aber wenn und aber zählen nun mal nicht.
3 Minuten waren in Halbzeit 2 gespielt als wieder Ilyas Afsin sein Auftritt hatte, Yakup Badilli bringt den Ball hoch nach vorne Marcel Mühlhaus legt mit dem Kopf zu Afsin und dieser zeigt einmal mehr seine Kaltschnäuzigkeit 5:0.
ETV kommt zwar hier und da noch zu der ein oder anderen Chance aber mehr ist es dann auch nicht. In der 57. Minute dann bekommt Marcel Mühlhaus den Ball von Möllmann zugespielt gut 25 Meter vom Tor entfernt kann Mühlhaus sich den Ball "zurechtlegen" und ihn unhaltbar zum 6:0 rein zaubern , schöner Schuss , schönes Tor.
In der 60. Minute dann doch noch der Treffer von ETV, nach einem Eckball kann der gegnerische Spieler recht ungehindert einschieben und es steht 6:1.
Einige Minuten später dann ein Schock, Marcel Mühlhaus und ein Gegenspieler knallen mit den Knien unglücklich zusammen und bleiben beide schmerzverzerrt liegen, das wars für beide, Auswechslung und ab ins Krankenhaus, wo sich beide Spieler später noch einmal wieder gesehen haben und gegenseitig Genesungswünsche zusagten, dabei hat es den Spieler von ETV wohl etwas schlimmer erwischt, hier noch mal ein lieben Gruß und gute Besserung. Bei Marcel Mühlhaus muss man abwarten und die Tage sehen wann er wieder einsteigen kann.
Zum Spiel zurück, da hatte ja noch jemand nicht genug und setzte seiner Top-Leistung mit seinen Toren Nummer 4 und 5 an diesem Tag die Krone auf nachdem er einmal von Mehrad Shalamzar Nejad und zu guter letzt noch einmal von Jean-Pierre Möllmann bedient wurde und so hieß es am Ende dann doch recht verdient auch in der Höhe 8:1 , gerade die Eiskalte Tor Ausbeute war beeindruckend.
Nun beginnt das große Warten auf die Verhandlung vorm Sportgericht, aber trotzdem blickt man schon in Richtung nächsten Sonntag, wo man dann im Topspiel auf den ärgsten Konkurrenten um Platz 2 trifft , Teutonia 05 2. Diese haben heute etwas überraschend mit 0:1 verloren und so wird es wieder eng an der Tabellenspitze um Platz 2, wir freuen uns auf ein tolles und faires Spiel und hoffen auf reichlich Zuschauer. Gespielt wird dann, wie schon berichtet, am Sonntag um 17 Uhr am Riekbornweg (Heimstätte von Germania Schnelsen), eine tolle Bewirtung finden die Zuschauer vor Ort also seid dabei wenn es heißt, Showdown um Platz 2 !

Kommentieren