Teammanagerbericht: Hetlinger MTV

Autor: Benjamin Behnke

13.10.2015

HMTV kann doch noch siegen

Kreisliga 8 | Teammanagerbericht Hetlinger MTV

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie, gewann der HMTV das Duell der Aufsteiger mit 3:2.


Mit dem SV Halstenbek-Rellingen 3 und dem Hetlinger MTV standen sich am vergangenen Freitag zwei Aufsteiger gegenüber. Genau wie der HMTV besteht HR 3 aus sehr vielen jungen Spielern. Es gibt noch eine weitere Ähnlichkeit zu den Hetlingern, denn auch HR verfügt über eine ausgezeichnete Jugendarbeit. So standen sich diese beiden Teams bereits in A-Junioren-Verbandsliga vor zwei Jahren gegenüber. Von Heimstärke konnte bei den Hausherren keine Rede sein. Sie holten lediglich einen Punkt aus den ersten vier Heimspielen und stehen im Mittelfeld der Tabelle. Die Hetlinger sind nach drei Niederlagen in Folge vom ersten auf den fünften Platz abgerutscht. Unzufriedenheit herrscht bei den Trainern Jonas Hübner und Markus Braumiller aber keineswegs. "Unser Ziel war es so schnell wie möglich viele Punkte zu holen, um uns weit von den Abstiegsplätzen zu entfernen.", so Trainer Hübner.
Im Vergleich zur Vorwoche rückten Spielmacher Jan Steffen und Flügelstürmer Marco Hein in die Startelf. Auf dem sehr langen Platz in Rellingen entbrannte von Anfang an ein sehr laufintensives Spiel. Nach 5 Minuten kam der HMTV zu seiner ersten dicken Möglichkeit. Einen Schuss von Jesse Plüschau konnte der HR-Keeper nur Abprallen lassen, doch Alexander Bandholt kam nicht an den Ball. Auch HR setzte ihrerseits in der 7. Minute das erste Ausrufezeichen, als ein Schuss das Tor von Daniel Kleinwort nur knapp verfehlte. Auffallend in den ersten 20 Minuten war das gute hetlinger Pressing, das die Angriffe der Gastgeber immer wieder im Keim erstickte. HR war durch die hoch stehende Abwehr der Gäste besonders bei schnellen Kontern brandgefährlich. Hetlingen bestimmte durch gutes Passspiel das Spielgeschehen, doch es liefen zu viele Angriffe durch die Mitte. Immer wieder wurde Jan Steffen gesucht, der oft auch sehr gute Ideen entwickeln konnte, die bisher jedoch nicht zum Erfolg führten. In der 21. Minute war es dann genau dieser Jan Steffen, der die hetlinger Führung besorgte. Zuvor hatte die Adnan Kubat wunderschön durch einen Doppelpass mit Jesse Plüschau durchkombiniert und flach zum freistehenden Steffen gepasst. Der musste nur noch den Fuß hinhalten. Trainer Hübner war nach dem Tor begeistert: "Ein geiles Tor. Das bisher am schönsten herausgespielte Tor dieser Saison!" Rellingen brauchte in der Folge etwas Zeit, um sich an den Rückstand zu gewöhnen. In der 31. Minute gab es dann einen eine schöne Kombination der Rellinger am 16er. Der anschließende Schuss aus halbrechter Position zischte am langen Pfosten vorbei. Danach passierte nicht mehr viel und Hetlingen ging verdient mit 1:0 in die Halbzeit, in der Kapitän Plüschau resümierte: "Sehr intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten."
Kurz nach der Pause hatte Jan Steffen die nächste tolle Idee. Er steckte einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr von HR durch zu Alexander Bandholt, der ganz alleine vor dem Torwart mit dem Außenrist ins lange Eck schlenzte und somit das 2:0 erzielte (53.). Jetzt hatten die HMTV-Männer Oberwasser. Das Spiel entschieden dachten wohl auch einige der Zuschauer. Doch ab 60. Minute drehte sich die Überlegenheit: HR ab diesem Zeitpunkt klar spielbestimmend. Nach mehreren Doppelpässen ab der Mittellinie stand ein HR-Spieler plötzlich frei von Torwart Kleinwort, der den Schuss mit einem sensationellen Reflex abwehren konnte. Kleinwort sollte in den letzten 30 Minuten aber einiges zutun bekommen. Hetlingen schaffte es nur noch selten sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. In der 63. Minute gab es Ecke für die Schützlinge von Hübner/Braumiller. Nach dem hohen Ball kam Philipp Drews zum Kopfball, der aber geblockt wurde. Konfusion herrschte im HR-Strafraum und es war Jesse Plüschau, der am schnellsten reagieren konnte und den Ball zum 3:0 über die Linie drückte. Niemand hätte zu diesem Zeitpunkt erwartet, dass das Tor der letzte Torschuss des HMTV in diesem Spiel bleiben würde. HR gab sich auch nach dem 0:3 nicht geschlagen und kämpfte weiter. Es folgten zahlreiche Schüsse auf den Kasten von Kleinwort. Bis zur 80. Minute konnte er seinen Kasten aber sauber halten. Doch nun setzte beim HMTV neben fehlender Fitness auch Unkonzentriertheit ein. Nachdem Fabian Ecke bei einem Konter nach Vorne gestürmt war, fehlte hinten die Abstimmung und im direkten Gegenzug fiel das 1:3. Hetlingen verlor in der Folge Bälle zu schnell. In der 90. Minute fiel sogar noch das 2:3 und das große Zittern begann. Doch die Hetlinger wurden schnell vom guten Schiedsrichter erlöst, der nach 92 Minuten zum Spielende pfiff.
Durch diesen Sieg konnte der HMTV den 5. Platz sichern und den Abstand auf die Verfolger etwas vergrößern. Am nächsten Sonntag kommt die dritte Mannschaft des TSV Uetersen nach Hetlingen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

Kommentieren