Teammanagerbericht: SC Osterbek

Autor: Martin Rütz

31.08.2015

Gebrüder Pietrzok lassen es gewaltig krachen!

Kreisklasse 7 | Teammanagerbericht SC Osterbek

Am Sonntag war es wieder soweit - die Jungs des SC Osterbek empfingen die Jungs der 3. Mannschaft aus Eimsbüttel. Nach der unnötigen Heimpleite der letzten Woche gegen Bu 3. wollte der SCO den Fans die Leistung der letzten Woche vergessen machen......


.......und es fing sehr gut an. Keine 3.min waren gespielt, da holte Mark "The Knipser" Thielke seine linke Klebe raus und zimmerte die Kugel aus 18 Meter auf´s Tor. Der Gästekeeper konnte den Schuss zwar noch abwehren, doch Florian Pietrzok lauerte im Stile eines "Wahren 9´ers" am langen Eck und schob die Kugel ins Netz - 1:0 (3.min).

Doch genauso schnell, wie es im Gästetor klingelte, machten unsere Jungs es nur 1 Minute später wieder spannend. Trotz des durchaus guten Pressings in der Offensive, wurde der notgedrungene Befreiungsschlag des Gegners der Ball unterlaufen und schon umkurvte der gegnerische Stürmer den wieder genesenen Keeper Kevin Hentze und netzte ein - 1:1 (4.min).

Doch das sollte den SCO diesmal nicht aufhalten. Das Eckentraining macht sich langsam aber sicher bezahlt - 3 Ecken in der 1. Halbzeit - 2 Tore und wer sollte es anderes sein, als unser Fabian Pietrzok am langen Pfosten - 2:1, 3:1 (23.min, 40.min).

Anschließend gab es nicht mehr allzu viel Sehenswertes, ein paar Distanzschüsse von Rütz, die das Tor aber weit verfehlten, oder aber ein paar schöne Flügelläufe von Matze Grünauer, die aber im letzten Moment abgefangen werden konnten, oder aber der letzte Pass am Ende fehlte.

--------------------------------------------Halbzeit------------------------------------

In der 2. Halbzeit wollte Peter Grußendorf den Deckel gleich frühzeitig drauf machen und brachte Uwe Brandt für Rütz. Dieses "Luxusproblem" kennt man in Regel eigentlich nur von Grußendorf´s Trainerkollegen vom FC Bayern München.

Die Osterbeker hatten das Spiel bis zur 60. Minute im Griff und fast hätte Matze Grünauer seine tolle Leistung mit einem Tor gekrönt, schöner Pass von Brandt und Grünauer umkurvte in gewohnter Manier den Torhüter, doch vom Keeper bis auf die Grundlinie abgedrängt, konnte er den Ball nicht im Tor unterbringen, stattdessen tanzte der Ball die Linie entlang.

Anschließend schlich sich für kurze Zeit der Schlendrian bei den Osterbekern ein, zum Einen konnten die Gäste ungehindert in den Strafraum eindringen und den Ball mit etwas Glück für uns aber nur an die Latte setzen, zum Anderen gab es nur 6 min später ein Abseitstor des Gegners, die Keeper Hentze zwar überlupfen konnten, allerdings zählte der Treffer zurecht nicht.

Anschließend beherrschte der SCO das Geschehen nach Belieben, jedoch ohne das Zählbares dabei heraus kam. In der 88. min war es dann soweit, hinten etwas offen konnte der gegnerische Stürmer am rechten Strafraumeck den Ball in Ruhe annehmen und setzte ihn mit einem Linksschuss unhaltbar in die lange linke Ecke. Später gab es jedoch keine heiße Schlussphase mehr, denn unsere SCO-Boys spielten die Partie locker runter.


FAZIT:
Während es letzte Woche noch der Gegner war, der durch Effektivität glänzte, waren es diesmal der SC Osterbek, der seine Chancen eiskalt nutzte und das Spiel zwar knapp, aber dennoch absolut verdient gewinnen konnte.

Fotos

Kommentieren