Teammanagerbericht: Hetlinger MTV

Autor: Benjamin Behnke

27.07.2015

HMTV dreht erst in der zweiten Halbzeit auf

ODDSET-Pokal | Teammanagerbericht Hetlinger MTV

Nach Wochen der Vorbereitung und vielen Testspielen ging es für unsere Kicker vom Hetlinger MTV am Sonntag mit den Pflichtspielen los. Gegner war der aus der Kreisliga abgestiegene TSV Heist.


Die Vorbereitungsphase ist zu Ende. Die Pflichtspiele beginnen mit der ersten Runde des Oddset-Pokals. Die Losfee hat uns direkt ein Derby beschert. Es ging zum benachbarten TSV Heist. Vor 10 Tagen konnten wir die heistmer Truppe beim Raiffeisenbank-Pokal noch mit 2:0 besiegen. Damals hießen die Torschützen Marco Hein und Philipp Drews. Drews konnte in diesem Spiel verletzungsbedingt nicht mitwirken. Auch einige ehemalige A-Junioren, die unter der Woche beim Dana-Cup in Dänemark aktiv waren, kehrten teilweise angeschlagen zurück. Leider hat sich Lennart Wenzel dort sehr schwer verletzt und fällt mit einem Kreuzbandriss bis Ende der Saison aus.
In der ersten Halbzeit merkte man, dass die Eingespieltheit bisher noch fehlte. So musste in jedem Testspiel eine andere Startelf aufgrund von Urlaub und Verletzungen beginnen. Eine richtige Startformation konnte demnach noch nicht gebildet werden. Wir hatten zwar sehr viel Ballbesitz, konnten diesen jedoch nicht in große Chancen umwandeln. Zu häufig wurde der hohe Ball in die Spitze gespielt. In der ersten Halbzeit hatten wir nur eine große Möglichkeit, als ein Kopfball von Jesse Plüschau nach einer Ecke von Marco Hein vom heistmer Keeper auf der Linie gehalten wurde. Das Spiel von uns war geprägt von vielen Fehlpässen und Unsicherheiten. Krankheitsbedingt musste Trainer Jonas Hübner in der 36. Minute bereits zum ersten mal wechseln. Moritz Bär kam für Rechtsverteidiger Jonas Thomsen. Das Spiel wurde aber nicht besser,und so kam es wie es kommen musste: Heist ging in der 43. Minute mit 1:0 in Führung. Unser Trainergespann Hübner/Braumiller scheint in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Jungs sind wie ausgewechselt aus der Halbzeit gekommen und haben von Anfang an Druck auf den Gegner ausgeübt. Endlich lief der Ball. In der 56. Minute war es dann Marco Hein, der nach Traumpass von Marvin Looks den Dosenöffner machte. Zwischen der 60. und 70. Minute spielten sich unsere Jungs dann in einen wahren Rausch. Jesse Plüschau per Kopf in der 65. Minute und Marvin Looks mit einem Doppelpack (68. und 70. Minute) stellten die Weichen dann auf Sieg. Danach verwalteten die Jungs das Ergebnis und taten nicht mehr als sie mussten. In der 88. Minute war es dann Julian Moldenhauer, der den Schlusspunkt setzte.
Alles in allem ein verdienter Sieg, der aufgrund der sehr schwachen ersten Halbzeit vielleicht einen Tick zu hoch ausgefallen ist.
Nun warten wir gespannt auf die Auslosung heute Abend.

Kommentieren