Teammanagerbericht: Lauenburger SV

Autor: Dennis Haupt

02.03.2014

SV Börnsen - LSV

Nach zwei wenig erfolgreichen Heimspielen musste die LSV beim Tabellenvierten SV Börnsen antreten. Da zudem drei Stammspieler nicht mit dabei waren, ging man als Underdog in die schwere Begegnung.

Die LSV startete konzentriert und stand vorallem in der Defensive sehr geordnet und stabil. Man merkte schnell, dass die Gastgeber in ihren Möglichkeiten an diesem Tag sehr beschränkt waren. So nahm die LSV das Heft in die Hand und kam durch Georges Nkengni zu sehr erfolgversprechenden Tormöglichkeiten. Der Schlussmann der Börsener verhinderte mit guten Paraden mehrfach den frühen Rückstand seiner Mannschaft. Erst in der 20 Minute musste er sich geschlagen geben, als ihn Nkengni mit einem sensationellen Freistoß aus gut 30 Metern bezwang. In der Folge wurde die LSV noch lockerer und blieb am Drücker. Nach einer Ecke brauchte Methe nur noch einschieben, nachdem der Keeper der Hausherren sich als guter Gastgeber gezeigt hatte. Kurz vor der Halbzeit brachte eine seltene Unkonzentriertheit in der Defensive die Hausherren wieder zurück ins Spiel. Zwar aus stark abseitsverdächtiger Position, die Unparteiischen ließen den Treffer aber gewehren. So blieb es also zur Halbzeit spannend, mir knapper Führung für die LSV.

Jetzt startete Börnsen etwas besser und hatten bis zur 65. Minute eigentlich ihre beste Phase, allerdings ohne ihre Gäste wirklich in Bedrängnis zu bringen. In der besagten Spielminute musste das Spiel leider für ca. 20 Minuten unterbrochen werden. Innenverteidiger Ömer Yalcin verletzte sich in einem Luftzweikampf schwer am Sprunggelenk und musste Notärztlich versorgt werden. Auf diesem Wege - Gute Besserung Ömer! Der LSV schien die Unterbrechung nichts ausgemacht zu haben, denn schnell sorgte sie für klare Verhältnisse. Abermals Gerorges und zwei Mal Malte Zakrzewsi bestellten den deutlichen Sieg.

Fazit: Starke Mannschaftsleistung und genau das richtige Zeichen nach den beiden vermurksten Heimspielen. Börnsen kann sich bei seinem Keeper beadanken, dass es am Ende nicht noch deutlicher wird. Lauenburg mit Torchancen, um drei Spiele zu entscheiden.

Alle Infos: www.lsv-liga.de


Fotos

Kommentieren