Teammanagerbericht: FC Alsterbrüder

Autor: Claus Meier

09.03.2015

FCA scheitert an Katran

Ernüchterung beim FC Alsterbrüder: Gegen Groß-Flottbek springt am Ende nur ein 0:0 heraus. Die Spieler um Trainer Mincione scheitern an ihren Nerven und am überragenden Gäste-Keeper Katran.

Nach stürmischem Beginn der Gäste bekam der FCA das Spiel nach 15 Minuten in den Griff und erspielte sich gute Gelegenheiten. Rockel bediente Rastetter mit Traumpass, doch der Schuss des Kapitäns blieb am Fuß eines Abwehrspielers hängen (20.). Lang probierte es mit einem Kopfball aufs kurze Eck, Wulf mit einem satten Linksschuss – Katran parierte zweimal reaktionsschnell (25./26.). Auch Rockel konnte den Schlussmann mit seinem Versuch aus 13 Metern nicht überwinden (34.). Dass der FCA aber auch einen guten Torwart in seinen Reihen hatte, konnten die Anhänger vier Minuten später beobachten. Behrmanns Freistoß von der linken Strafraumecke aufs kurze Ecke entschärfte Sonnenburg meisterlich.

Fünf Minuten nach dem Wechsel glänzte wieder Katran - und wie! Der Keeper parierte sowohl Rastetters Foulelfmeter, als auch den Nachschuss von Lang. Spätestens jetzt war allen FCA-Anhängern klar: heute wird’s verdammt schwer mit einem Tor. Als auch Horn aus spitzem Winkel scheiterte (60.) und Schiedsrichter Barabas Rastetter einen klaren zweiten Elfmeter verweigerte, bekamen die Gäste langsam Oberwasser. Mutig suchten sie ihre Siegchance und kamen prompt gegen weit aufgerückte Alsterbrüder zu erstklassigen Möglichkeiten. Allein Sonnenburg verhindert mit zwei weiteren Top-Paraden das 0:1. „Es fehlte heute an Konzentration und auch ein wenig Glück“, sagte ein sichtlich enttäuschter Mincione kurz nach dem Abpfiff.


Fotos

Kommentieren