Teammanagerbericht: Ahrensburger TSV

Autor: Volker Reinhard

01.03.2020

ATSV rechtzeitig wieder auf der Höhe!

Bezirksliga Ost | Teammanagerbericht Ahrensburger TSV

Ein enges Spitzenspiel in Escheburg.


Die Liste der Ausfälle beim Ahrensburger TSV war lang und den Verlauf der Vorbereitung konnte man bei den Schlossstädtern mit viel Wohlwollen als mäßig bezeichnen. Da aufgrund der Platzsperre beim SV Börnsen der Umzug nach Escheburg der Einwilligung Ahrensburgs bedurfte, hätte man es sich beim ATSV leicht machen und eine Spielverlegung erzwingen können. Das Votum aus dem Ahrensburger Team war jedoch eindeutig, die Mannschaft war heiß und bereit für die Partie beim ersten Verfolger SV Börnsen.

Bei erfreulich guten Bedingungen, auf einem anbetungswürdigen Kunstrasen, kam der ATSV mit den „ungewohnt gewohnten“ Bedingungen auf dem kleinen Platz zunächst besser zurecht und ging nach gut zehn Spielminuten durch einen Freistoß von Metehan Erdem und einer Kopfballverlängerung von Benedikt Neumann-Schirmbeck mit 1:0 in Führung, welche aber nicht dazu führte, dass der ATSV das gute Spiel fortsetzte, sondern eher Börnsen zurück ins Spiel brachte.

Nach einer Ping-Pong-Flipper Situation landete der Ball (zuletzt berührt durch den Börnsener Bennet Ohrt) zum 1:1 Ausgleich (18.) im Tor der Ahrensburger, was diese nun wieder dazu ermutigte das Spiel zu machen, was nur kurz Zeit später durch das 2:1 (28.) durch Marco Vogler belohnt wurde.

Der SV Börnsen musste sogar noch vor der Pause den Torwart wechseln und da kein zweiter Torwart im Kader war, sogar einen Feldspieler ins Tor stellen. Ahrensburg war aber so gnädig, das restliche Spiel nicht einmal mehr auf‘s Tor zu schießen, dabei aber 5 ganz dicke Dinger zu vergeben.

Im Durchgang zwei drückte Börnsen stark auf den Ausgleich, der am Ende vielleicht sogar nicht unverdient wäre, aber Ahrensburg konnte den knappen, aber so wichtigen Auswärtserfolg mit Glück und eine Menge Geschick und Einsatz über die Zeit bringen.

(Autor: Jan Fricke – Co-Trainer ATSV1)

Fotos

Kommentieren