Teammanagerbericht: SC Eilbek II

Autor: Klaus Pablo Torgau

14.10.2019

Pflichtsieg - Eilbek in der Spur

Kreisliga 5 | Teammanagerbericht SC Eilbek II

Mit ausreichend Selbstbewusstsein ging der SC Eilbek II nach der 7:1-Gala bei Croatia in das viertletzte Match der Hinrunde, Kontrahent war Aufsteiger ETV III. Beim SCE standen am Tag der Amateure erstmals der 18-jährige Adrian Klanke und Neuzugang Malte Cordes-Gebken in der Anfangself, Coach Torgau setzte wie schon in der Vorwoche auf ein 433, in dem mit Steffen Heinrich ein Linksfuß als Rechtsverteidiger begann.


Kaum war die Partie an der Fichtestraße verspätet angepfiffen worden, musste diese auch schon wieder unterbrochen werden. Bei Regen waren die Spieltrachten zu ähnlich, Eilbeks weiß-rot-weiß lies sich kaum von Eimsbüttels grau-rot-rot unterscheiden, so dass man sich nach fünf Minuten Spielzeit auf Eilbeker Seite entschied die grünen Trikots anzuziehen. Warum man allerdings als Gast-Mannschaft gegen Eilbeks vor der Saison gemeldetes Farbset ursprünglich sogar in grau-rot-weiß beginnen wollte, dürfte ein Eimsbütteler Geheimnis bleiben. Im optisch extravaganten grün-rot-weiß hatte Eilbek gegen mutig verteidigende Gäste zwar Feldvorteile, konnte sich aber kaum Chancen erspielen. ETVs Mann gegen Mann-Verteidigung über den gesamten Platz funktionierte zu Beginn gut, zudem war die Eilbeker Fehlerquote auf rutschigem Kunstrasen deutlich zu hoch.

Erst nach einer Viertelstunde kam Eilbek zu den ersten Abschlüssen aus der Distanz, Feldmeier und Heinrich stellten ETV-Fänger Klein aber vor machbare Aufgaben. Den Auftakt für Eilbeks starke Viertelstunde vor der Pause (bereits 11 Treffer) besorgte Dennis Dahms, der aus 22 Metern nur die Latte traf. Der SCE hatte den Spielaufbau mittlerweile umgestellt, die Innenverteidiger sollten mehr andribbeln und mit der ersten Aktion dieser Art ging Eilbek in Führung. Tristan Dahms dribbelte aus letzter Reihe, so kam Eilbek über Umwege in den Strafraum, wo Klanke Keeper Tobias Klein umkurvte und von der Grundlinie querlegte, Fabian Mazohl setzte sich im Fünfmeterraum durch und schob zum 1:0 ein.

Nur fünf Minuten später war Torjäger Sager wieder einmal zur Stelle und besorgte seinen bereits fünften Saisontreffer im achten Spiel. Damit egalisiert der Innenverteidiger seine persönliche Bestmarke aus den Saisons 2015/2016 und 2016/2017. Nach einem Eckstoß brachte Feldmeier den zweiten Ball ins Zentrum, Dennis Dahms verlängerte die Hereingabe und fand damit Sager, der zehn Meter vor dem Tor völlig alleine gelassen wurde und per Vollspann-Abnahme das 2:0 erzielte. Eilbek war vor der Pause gierig auf einen weiteren Treffer, aber Feldmeier grätschte nach einer Dittrich-Hereingabe knapp vorbei.

Zur Pause blieb es beim Zwei-Tore-Vorsprung gegen offensiv harmlose Gäste, und schon drei Minuten nach Wiederanpfiff war alles entschieden, denn Adrian Klanke zirkelte einen an ihn verursachten Freistoß aus 18 Metern über die Mauer ins Tor. Nach dem Treffer verflachte die Partie deutlich, für mehr Aufsehen sorgten die zahlreichen Marienkäfer, die Trainerbank und Zuschauer mehrfach wild um sich fuchteln ließen. Nach knapp einer Stunde konnte Malte Cordes-Gebken aus 16 Metern den Außenpfosten treffen, kurz darauf parierte Sechting die einzige ETV-Chance der gesamte 90 Minuten.

Eilbek verwaltete in der letzten halben Stunde das Ergebnis im Schongang und konnte kurz vor dem Ende den Schlusspunkt setzen. Der eingewechselte Gehrke eroberte das Leder tief in der gegnerischen Hälfte und erreichte mit seiner Hereingabe Florian Dittrich, der inzwischen auf die Mittelstürmer-Position rotierte Rechtsaußen grätschte in klassischer 9er-Manier die Kugel über die Linie. In einer einseitigen und langweiligen Partie bringt der SCE den Pflichtdreier sicher ins Warme und springt im Tableau auf Platz 3.


Aufstellung:
Marcel Sechting – Steffen Heinrich (80. Genia Rubin), Tristan Dahms, Sören Sager, Frank Hagemann – Dennis Dahms (74. Sebastian Helm), David Feldmeier, Malte Cordes-Gebken – Florian Dittrich, Adrian Klanke (63. Adrian Gehrke), Fabian Mazohl

Tore:
1:0 Fabian Mazohl (34., Rechtsschuss, Klanke)
2:0 Sören Sager (39., Rechtsschuss, D. Dahms)
3:0 Adrian Klanke (48., direkter Freistoß, Rechtsschuss, Klanke)
4:0 Florian Dittrich (88., Rechtsschuss, Gehrke)

Gelbe Karte:
T. Dahms

Schiedsrichter:
Sven Femfert (Note 3) – Paar Ungenauigkeiten bei der Zweikampfbewertung, alles in allem ein solider Auftritt.

Spielnote: 4
Vor allem nach dem Seitenwechsel und dem frühen 3:0 flachte das Spiel deutlich ab.

Kommentieren

Aufstellungen

SC Eilbek II

Noch keine Aufstellung angelegt.

Eimsbütteler TV III

Noch keine Aufstellung angelegt.