Teammanagerbericht: Ahrensburger TSV

Autor: Volker Reinhard

13.10.2019

ATSV makelloser Herbstmeister!

Bezirksliga Ost | Teammanagerbericht Ahrensburger TSV

Eine von zwei Serien musste in dieser Partie reißen, der Gastgeber vom FSV Geesthacht war bis zu diesem Spiel Zuhause noch ungeschlagen, der Ahrensburger TSV in elf Ligaspielen noch ohne jeglichen Punktverlust. In einer sehr intensiven Partie konnte Ahrensburg mit 4:1 (3:0) gewinnen und setzt mit einer Serie von nun 12 Siegen am Stück ein echtes Statement.


Dass der Auftritt des Spitzenreiters in Geesthacht kein leichter Gang werden würde, war nach den Ergebnissen, die Geesthacht in den Heimspielen erreicht hatte, allen auf Ahrensburger Seite klar. Dass es am Ende trotzdem ein eigentlich nie gefährdeter Auswärtssieg für den ATSV werden sollte, war der beeindruckenden Effizienz des Gastes im ersten Durchgang geschuldet. 3 Tore aus 4 Chancen und dabei dem Gastgeber selbst kaum nennenswerte Möglichkeiten eingeräumt. Die größte Gefahr für den ATSV ging neben der sehr dribbelstarken Nr. 7 Julian Kerschke vom FSV wahrscheinlich von den herabfallenden Kastanien aus.

Mihai Bitez (10.) nach langen Einwurf von Malte Kohlsaat und Benedikt Neumann-Schirmbeck mit einem Doppelpack (22. und 33.), wobei vor allem das 3:0 wunderschön durch Juvencio Boa und Dennis Sailer eingeleitet wurde.

Mit einer sicheren 3:0 Führung für den ATSV ging es in die Pause, doch die Möglichkeit, dass die Gegenwehr von Geesthacht jetzt nachlassen würde, trat nicht ein. Ahrensburg traf zwar nach Vorarbeit von Mihai Bitez durch Dennis Sailer schnell zum 4:0 (50.), verlor aber in der Folgezeit ein wenig die Spielkontrolle, sodass der FSV nicht unverdient zum 1:4 Anschlusstreffer in der 59. Spielminute durch Andre Wengorra verkürzen konnte. Wäre Geesthacht ein zweiter Treffer gelungen, dann hätte die Partie durch die aufkommende Hektik noch kippen können, doch Ahrensburg fing sich nach kurzer Zeit wieder und musste sich höchstens zu viel Schnörkel und den fehlenden Blick für den richtigen Pass als Kritik gefallen lassen.

Am 13. Spieltag kommt einer der Verfolger nach Ahrensburg. Der Herbstmeister empfängt dann die Mannschaft des ASV Bergedorf 85 (Tabellenfünfter) und da soll die 13 nicht zur Unglückszahl für die Schlossstädter werden.

(Autor: Jan Fricke / Co-Trainer ATSV1)

Fotos

Kommentieren