Teammanagerbericht: TuS Holstein Quickborn

Autor: Uwe Langeloh

02.10.2019

Offizieller Fussi-Bericht im Internet-Portal beim TuS Holstein Quickborn

Kreisliga 8 | Teammanagerbericht TuS Holstein Quickborn

45 Minuten lang Frustabbau:


Im Heimspiel gegen den TSV Sparrieshoop sollte nach den beiden Pflichtspielniederlagen gegen gegen Hemdingen-Bilsenund Hasloh endlich wieder ein Sieg her. Die personell arg gebeutelten Gäste sollten unseren Frust allerdings erst in Hälfte Zwei zu spüren bekommen. Die ersten 45 Minuten waren geprägt vom konstanten Regen, dem Kampfgeist des TSV und unserem Unvermögen konsequent und zielstrebig nach vorne zu spielen. Dass es zur Pause 1:0 stand verdankten wir einer Ecke von Hüneburg, die Sen am ersten Pfosten verwerten konnte. In der Pause stellte Trainer Alex Koll um. Mit Wolter in der Sturmspitze und der Uneinsichtigkeit der Gäste die Abstöße irgendwann lang zu spielen, bekamen wir deutlich mehr Druck. Quasi jeder erzwungene lange Ball wurde abgefangen und kam auch ohne den teils sehr störenden Wind zurück zum Sparrieshooper Tor. Hoffmann (sehr sehenswerter Freistoß), Wolter, Wulf (FE), Wolter, Wolter, Kutz und Ziri schraubten phasenweise im drei-Minuten-Takt das Ergebnis in die Höhe. Dass es nicht noch höher ausfiel, lag vor allem am starken Torhüter der Gäste, der in vielen Eins-gegen-Eins-Situationen klarer Sieger war. Am nächsten Wochenende wartet das Gastspiel beim TSV Holm, die unserem Nachbarn gerade erst ein Unentschieden abkämpfen konnten. Wir sind gewarnt.

Fotos

Kommentieren