Teammanagerbericht: Oststeinbeker SV II

30.09.2019

Zu Null vor dem großen Spiel...

Kreisklasse 2 | Teammanagerbericht Oststeinbeker SV II

Mit dem VFL Lohbrügge empfingen wir den Tabellensechsten zum nächsten Spiel gegen einen Gegner aus der oberen Region der Tabelle. Hier ließen wir aber keine Zweifel aufkommen, wer am Ende den Platz als Sieger verlassen sollte, auch wenn der VFL in Halbzeit eins ein gutes Spiel machte...


Der OSV begann, bei regnerischem Wetter, stürmisch und der VFL verteidigte sehr tief. Die ersten fünf Minuten gehörten komplett den Mannen in rot. Nach den ersten zaghaften Versuchen den Weg nacvh vorne zu finden, verzeichnete Lohbrügge auch die ersten beiden guten Chancen des Spieles. Zwei Mal hielt uns Torhüter F. "Mops" Urbanietz in der Spur. Es dauerte für uns bis zur 38` Minute ehe ein Versuch die Linie der Lohbrügger überquerte. Bis dahin konnte sich der VFL-Schlussmann ein ums andere Mal beweisen. B. Kondo spielt sich über links frei, legt den Ball quer auf N. Christensen der den Ball ein Mal vorlegt und den Abschluss suchte. Der Ball flog an der Schnur gezogen in den linken Winkel - keine Chance dieses Tor zu verhindern - 1:0 für den OSV und Pausentee.

In der Pause haben wir dann besprochen ein schnelles Tor nachzulegen um erst einmal für Ruhe zu sorgen... Kapitän Reinhardt nahm sich dies zu Herzen und setzte den ball in Minute 50` nach einem Gewühl in die Maschen zum 2:0. In der zweiten Halbzeit waren wir dann griffiger und ließen hinten auch nicht mehr so viel anbrennen. Mit gutem Ballbesitz ging es häufig gefährlich nach vorne. D. Knorr (der für dieses Spiel in die Zentrale gerückt ist) setzte ein kleines Solo an, legte den Ball auf Tormaschine F. Andreou, welcher realisiert das er komplett alleine vor dem Tor steht, sich drehte und zum 3:0 abschloss (58`). Bis zu den Toren vier und fünf dauerte es dann bis zur 85` Minute. F. Reimer findet zentral abermals N. Christensen, dessen Schuss zum einzigen Fehler des Gästetorhüters führte und seinen Weg ins Netz fand - 4:0. Den Schlusspunkt setzte O. Spring. Nach guten Steckpass von N. Christensen lief Spring allen davon und legte den Ball schlussendlich am herauseilenden Keeper vorbei.

Fazit:
Ein gutes Spiel in dem wir aber erst in Halbzeit zwei zu unseren Stärken fanden. Wir nehmen einen souveränen Heimsieg als guten Start in unsere "Spitzenspiel-Woche". Am Wochenende heißt es für uns - Gastspiel beim Tabellenführer als Tabellenzweiter.

Kommentieren