Teammanagerbericht: Ahrensburger TSV

Autor: Volker Reinhard

29.07.2019

ATSV mit Zittersieg gegen SCVM!

Bezirksliga Ost | Teammanagerbericht Ahrensburger TSV

Nach einer sehr guten Vorbereitung und dem kampflosen Einzug in die 2. Runde des LOTTO-Pokals stand für den Ahrensburger TSV der Saisonauftakt gegen die Mannschaft des SC Vier- und Marschlande an.


Ahrensburg wird von der Presse und der Konkurrenz als Aufstiegsfavorit gesehen. Dass diese Bürde auch belasten kann, ist vielleicht eine Erklärung für den vor allem spielerisch schwächeren Auftritt heute, denn mit den hohen Temperaturen musste ja auch der heute sehr gut eingestellte Gast leben.

Die Partie begann verhalten, aus der ersten Szene, als Ahrensburg mal etwas Tempo ins Spiel brachte, resultierte auch gleich der Führungstreffer (7.) von Neuzugang Marco Vogler, stark eingeleitet durch Dennis Sailer und Lukas Heitmann.

Richtig Schwung brachte das dem Spiel des ATSV aber nicht, der SCVM wirkte frischer, ohne nennenswerte Torchancen zu haben, Ahrensburg dafür eher abwartend, dafür aber mit der ein oder anderen guten Tormöglichkeit.

Knappe Pausenführung für die Heimmannschaft, die gleich nach dem Wechsel kalt erwischt wurde und nach einer Kette von Fehlern den Ausgleich (47.) hinnehmen musste.

Bis 15 Minuten vor Schluss war es eine Partie mit wenigen Höhepunkten. Der SCVM nahm immer wieder geschickt das Tempo aus dem Spiel, Ahrensburg zu ungenau und ungefährlich.

ATSV-Torwart Niklas Issem war es dann, der seine Mannschaft mit drei herausragenden Paraden im Spiel hielt, denn die Führung der Gäste lag in der Luft.

Doch es sind so Tage, an denen man vielleicht nicht gut spielt, am Ende aber das glücklichere Händchen mit den Einwechslungen hat. Nico Kratz, erste kurze Zeit im Spiel, erzielte aus dem Gewühl heraus den 2:1 Siegtreffer (90.), der für Ahrensburg drei Punkte bedeutete, für den SCVM trotz guter Leistung außer Spesen nix gewesen.

Schon am Dienstag, 30.07.19 um 18:30 Uhr tritt der ATSV in der 2. Runde des LOTTO-Pokals zu Hause gegen den Landesligisten SV Bergstedt an und erhofft sich hier eine Überraschung.

(Autor: Jan Fricke / Co-Trainer ATSV1)

Fotos

Kommentieren