Teammanagerbericht: ASV Bergedorf 85

13.05.2019

Früher Rückstand

Bezirksliga Ost | Teammanagerbericht ASV Bergedorf 85

ASV Bergeorf 85 1 verliert Heimspiel gegen den Ahrensburger TSV mit 1:3


Bereits früh musste unser Team einem Rückstand hinterherlaufen. Der heute in der Abwehr agierende Jakob Föhres versuchte einen Ball zu Torhüter Marc Stückler zurückzuspielen, statt ihn ins Aus zu klären. Der Ball geriet aber viel zu kurz und so konnte Marc Misselhorn dazwischen sprinten und den Ball erobern. Der Rest war dann nur noch Formsache, er verwandelte sicher (0:1, 6.). Wenig später konnte wieder ein schneller Ahrensburger Angreifer in Richtung unseres Tores starten. Es sah zwar verdächtig nach Abseits aus, aber das Schiedsrichtergespann ließ weiterlaufen. Der Schuss ging aber nicht ins Tor, sondern wurde zur Ecke geklärt (8.). Mit zunehmenden Spielverlauf konnten sich unsere Spieler aber vom Schock des schnellen Gegentores befreien und selbst zu guten Aktionen kommen. Der Ball wollte aber nicht über die Torlinie gehen. Dabei mussten sie aber auch immer auf höllisch auf die gegnerischen Stürmer aufpassen. So entwickelte sich eine Partie mit Chance hüben wie drüben. Es ging aber mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machte unser Team mehr Druck auf das Tor der Ahrensburger, aber auch hier das selbe Bild. Ein Treffer wollte nicht gelingen. Bis zur 66. Minute, da brandete Jubel auf den Rängen auf. Nach einem Freistoß verlängerte Pascal Asante-Sefa den Ball ins Netz. Der Schiedsrichterassistent hatte aber eine Abseitsstellung gesehen und der Treffer wurde nicht gegeben. Es war aber der Fingerzeig für unsere Elf, das in der Partie gegen den Tabellenvierten noch etwas gehen könnte. Und so war es auch nicht überraschend, das Mikel Jason Ehmke nach einer Ecke den Ausgleich erzielte (1:1, 71.) Zuvor hatten viele schon zweimal einen Elfmeterpfiff für uns erwartet. Einmal kam Marco Bugla im Strafraum zu Fall und beim anderen Mal schien ein Handspiel vorgelegen zu haben. Aber die Pfeife blieb stumm. Nicht so auf der anderen Seite. Ein Ahrensburger Angreifer kam in unserem 16er zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Stafstoß. Diesen verwandelte Methen Erdem sicher (1:2, 75.).

Doch unsere Mannschaft wollte unbedingt punkten und wurde noch offensiver. Dadurch ergaben sich naturgemäß Konterchancen. Eine davon nutzten die Gäste, um in der Nachspielzeit den Endstand (1:3, 90+1) herzustellen.

Eine unglückliche Niederlage für unsere Mannschaft, in der ein Punkt durchaus möglich gewesen wäre.

Qulle: ASV-Bergedorf85-Fussball.de

Fotos

Kommentieren