Oberliga 01

"Team Paloma" bringt die "Einzelkönner" vom Deich zum Fluchen - doch dann schimpfen die "Tauben"

14. November 2021, 15:05 Uhr

Pascal El-Nemr (li.) leitete mit seinem Anschlusstreffer die Wende ein - währenddessen bedröppelte Mienen bei bis dato ganz starken Palomaten. Foto: noveski.com

Während auf der einen Seite ausschließlich positive Vibes versprüht wurden, ging es auf der anderen hoch her: Spätestens nach 29 Zeigerumdrehungen machte sich der Unmut beim SV Curslack-Neuengamme deutlich spür- und hörbar bemerkbar. Angefangen bei Außenverteidiger Witalij Wilhelm, der mehrfach und lautstark schimpfte: "Sind wir Hütchen - oder was?!" Dann gifteten sich Pascal El-Nemr und Henrik Giese über den halben Platz gegenseitig an. Miese Stimmung am Deich - und eine noch miesere Leistung (alle Highlights im LIVE-Ticker)! Darauf reagierte SVCN-Coach Christian Woike mit einem Doppelwechsel nach einer guten halben Stunde, brachte Doege und Rogge für Mohr und Janelt. Letztgenannter war darüber "not amused" und brachte dies ebenfalls mehrfach zum Ausdruck.

Das 1:0: Moritz Niemann (li.) entwischt Moritz Kühn und köpft aus spitzem Winkel zur USC-Führung ein. Foto: noveski.com

Der USC Paloma spielte die auch von Trainer Marius Nitsch attestierte "beste Halbzeit" unter seiner Regie und den Gegner vom Deich phasenweise daher. Die logische Folge: Moritz Niemann per Kopf nach einer Ecke von Dominic Ulaga (24.) und Michel Blunck nach einem sensationellen Pass von Ulaga (29.) brachten die "Tauben" mit 2:0 in Front. 


Noch vor der Pause, als der ansonsten bärenstarke Lion Mandelkau eine Überzahlsituation freistehend schlechte ausspielte (45.), als auch nach Wiederbeginn, wo zunächst ein Schuss aus der zweiten Reihe von Lasse Blöcker nur knapp am Gehäuse vorbei rauschte (50.), ehe Bluncks Abschluss nach einen ungenauen Ball des schwachen Henrik Giese an Gianluca Babuschkin hängenblieb (60.) sowie Kevin Lohrke eine Ablage des eingewechselten Jassin Zabihi aus zwölf Metern über den Kasten beförderte (62.), hätten die Hausherren das Resultat ausbauen können, wenn nicht gar müssen.

El-Nemr leitet überraschende Wende ein

Während Michel Blunck (2. v. re.) das 2:0 bejubelt, ist Witalij Wilhelm (re.) komplett außer sich. Foto: noveski.com

Stattdessen kam es so, wie ds fast kommen musste, aufgrund des Spiels aber eigentlich nicht konnte oder durfte. Die Uhlenhorster bekamen einen Eckball von Corvin Behrens nicht geklärt. Joker Bajram Nebija spitzelte die Kugel irgendwie an den Fünfer, wo El-Nemr goldrichtig stand und die Kugel in den Knick nickte (65.). Curslack war zurück - und keine 180 Sekunden später erneut auf dem "Scoreboard". Wieder leitete Nebija ein, der auf rechts Moritz Kühn starten sah. Dessen Hereingabe verpasste der nach seiner Einwechslung einmal mehr sehr unglücklich agierende Marco Schubring. Zum Glück für Hamed Mokhlis, der am zweiten Pfosten zuschlug - 2:2 (68.). Und plötzlich war's ein Spiel mit offenem Visier.

Wohlers vergibt Luckypunch leichtfertig

Ein durchaus seltenes Bild: Per Kopf ist Pascal El-Nemr (Mi.) zur Stelle und leitet die Wende ein - nur noch 1:2 aus SVCN-Sicht. Foto: noveski.com

Erst entwickelte sich eine Ecke von Denny Schiemann zum Bumerang, als Mokhlis nach El-Nemr-Vorarbeit die komplette Wende auf dem Fuß hatte, aber Thor-Arne Höfs nicht bezwingen konnte (75.). Dann das gleiche Spiel auf der anderen Seite: Ecke Behrens, abgefangen - und schon lief der Gegenzug. Lennard Wallner setzte den durchbrechenden Tom Wohlers in Szene, der auf und davon war, den mitgelaufenen Zabihi übersah und selbst abschloss. Babuschkin rettete (79.). Die Riesenchance zum Luckypunch leichtfertig und zu eigensinnig vergeben! Aber: Paloma kämpfte sich nach zehn schwachen und etwas einsortieren Minuten zurück in die Partie. "Jungs, die sind mit einem 2:2 zufrieden - wir nicht", schrie Colin Blumauer über den Platz, gab die Marschroute für die Schlussphase vor und sorgte damit für Gelächter beim Gegner aus Curslack.

"Zum Kotzen! Wie kann man hier 2:2 spielen?!"

Das 2:2: Eine Kühn-Hereingabe von rechts huscht auf den zweiten Pfosten durch, wo Hamed Mokhlis (li.) schließlich vollstreckt. Foto: noveski.com

Als schließlich der Schlusspfiff von Referee Gerrit Breetholt ertönte, platzte es diesmal aus einem Paloma-Akteur heraus: Moritz Niemann war außer sich: "Tausendprozentige vergeben wir - unglaublich! Einfach zum Kotzen! Wie kann man hier 2:2 spielen?!", ärgerte er sich über die aus seiner Sicht unnötigen Punktverluste. Zu deutlich war die Überlegenheit im ersten Durchgang. Zu klar das Bild von einem Team gegen viele Einzelkönner, die mehr mit sich selbst beschäftigt waren, im Endeffekt aber zumindest Moral bewiesen.

Auf der anschließenden Pressekonferenz fanden beide Trainer deutliche Worte - hier gibt's die PK im Video:

Autor: Dennis Kormanjos

Fotogalerie

Kommentieren