Talent gegen Erfahrung endet Remis

Neu-Spitzenreiter Hammonia II entführt glücklichen Punkt von der AJK

29. August 2016, 13:09 Uhr

Foto: Björn Meyer

Mit einer Punkteilung, die beiden Parteien nicht so recht behagen wollte, trennten sich die Zweitvertretungen von Altona 93 und des VfL Hammonia im Topspiel der Kreisliga zwei.

Früh lag in diesem Duell der unterschiedlichen Spielentwürfe, das die juvenilen Gastgeber gleich mit dem ersten Angriff über Marco Schiavones rechte Seite eröffneten, das 1:0 in der Luft, doch Fünf-Tore-Mann Bennet Packheiser verzog bereits in Spielsekunde 29 um Haaresbreite.

Mit Haaresbreiten dürfte sich Hammonias Harun Cagin bei seinem lichten Schopf dagegen zwar nicht mehr auskennen; dafür weiß der 39-Jährige aber, wie man sich clever zu einem Freistoß von Hakan Bitkin bewegt und diesen für das zu diesem Zeitpunkt komplett unverdiente 0:1 per Kopf nutzt (16.).

Enttäuschte Gesichter auf beiden Seiten. Foto: Björn Meyer

Mit einer schnellen Doppelpassvariante zwischen Philipp Kainzbeger und Bennet Packheiser hätte der AFC den Tacho schnell wieder auf Null stellen können, Kevin Bejaranos Fußabwehr verhinderte jedoch das, was Packheiser Ende des ersten Abschnitts schließlich doch endlich gelingen sollte, schob der 19-Jährige eine Kainzberger-Hereingabe am zweiten Pfosten mühelos zum längst gerechtfertigten 1:1 ein.

Nach etwas mehr einer Stunde legte Cagin aber die erneute Gäst-Führung, diesmal vom Punkt vor, nachdem Sebastian Gogollok den Arm im Strafraum nicht mehr rechtzeitig vom sich nähernden Spielgerät weggezogen bekam und die West-Hamburger damit eher unschuldig ins erneute Hintertreffen beförderte, aus dem sie sich mit aller Macht wieder befreien wollten, doch gleich zweimal rettete Kevin Bejarano mit ästhetisch hochwertigen Flugeinlagen gegen gute Linksschüsse des eingewechselten Roman Rahn, der zuletzt noch auf der vakanten Torwartposition aushelfen musste (64. & 67.), ehe Bastian Mewes den Abpraller eines Aretz-Pfostenschusses aus vier Metern über das leere Gehäuse bolzte (77.).

Harun Cagin und Vorlagengeber Hakan Bitkin. Foto: Björn Meyer

Immerhin aber rettete Bennet Packheiser der Elf von Ralph Kainzbeger wenigstens einen Zähler, indem er einen berechtigten Foulstrafstoß sicher links unten zum 2:2 einschob, wobei ein kritischer Strafraumzweikampf gegen Hammonias Serdar Aydin noch einmal für stockenden Atem bei allen Beteiligten sorgte, der durchaus mögliche Pfiff jedoch ausblieb.

Ein guter Trost für die Hammonia-Reserve, bei der Mustafa Buluts 34. Geburtstag ohne das ganz große Punktgeschenk blieb: Durch die anderen Resultate in der extrem engen Liga rückten die Schanzenkicker trotz des verpassten Siegs auf Rang eins der Tabelle vor, während die AFC-U23 (Altersdurchschnitt 20,5 Jahre) mit nur zwei Punkten Rückstand in Schlagdistanz bleibt.

Kommentieren