Hausaufgaben gemacht, dem "Drei-Jahres-Plan" weiter voraus...

Kurdistan Welat gerät nur kurz auf die schiefe Bahn

05. Oktober 2014, 22:00 Uhr

Foto zum Spiel: noveski.com!

Am Anfang machte es Panteras Negras den Gästen vom FC Kurdistan Welat sehr leicht: Nach Foulspiel an Yekbun Yildiz hatte Musab Akdag die Führung aus elf Metern auf dem Fuß, scheiterte aber an Panteras-Schlussmann Norman Rübling (14.)! Viel Auftrieb und eine Portion Selbstvertrauen gab diese Szene den Hausherren aber nicht. Denn Welat hatte auch in der Folge zunächst noch alles unter Kontrolle. Nach einem langen Diagonalball von Mahmut Yildiz auf Philippe Zongo, der per Volley-Abnahme aus 16 Metern ins kurze Eck einschweißte, war es dann auch soweit (18.)!

Die Aufgabe beim Drittletzten der BZ Süd schien für den starken Liga-Neuling zu seinem Selbstgänger zu werden, wurde es aber nicht! Denn plötzlich riss der Faden bei den Gästen. „Wir haben den Gegner ins Spiel zurückgeholt“, merkte auch Cüneyt Erbil, Torsteher und gleichzeitig Liga-Obmann bei Welat. Die Mannen von Mehmet Karakus nun zu lässig. Allerdings konnte die zweitharmloseste Offensive der Liga kein Kapital daraus schlagen.

Nach Wiederanpfiff übernahm der Favorit dann wieder das Zepter, trat nun entschlossener und mit mehr Willen auf. Die Folge: Rojhat Konar sorgte nach etwas mehr als einer Stunde für die Vorentscheidung, ehe Mahmut Yildiz sein tolles Solo krönte und den 3:0-Endstand perfekt machte! „Es war ein verdienter und letztlich auch ungefährdeter Sieg. In der zweiten Halbzeit haben wir alles im Griff gehabt und dann auch zugeschlagen“, bilanzierte Erbil, der mit seinen Mannen als Tabellenvierter weiter ganz oben dran ist. „Vom Aufstieg sprechen wir nicht! Wir haben einen Drei-Jahres-Plan aufgestellt, dann soll es klappen. In diesem Jahr möchten wir uns in der Bezirksliga etablieren und möglichst auch im oberen Drittel mitmischen“, so Erbil.

Den Grandkick in Bildern liefert noveski.com!

Fotogalerie