26.10.2018

„Derbyheld“ Meißner jubelt: „Wir sind die Nummer eins in Hamburg!“

„Kiezkickerchen“ kochen den HSV-Nachwuchs ab

Jubelnde „Kiezkickerchen“ - während Josha Vagnoman (re.) und seine „Rothöschen“ wahrhaftig im Regen stehen. Foto: KBS-Picture.de

"Derbyheld?", unkte Robin Meißner ganz bescheiden. "Das wäre ein bisschen übertrieben", fügte er an, um festzustellen: "Es war eine überragende Mannschaftsleistung - gerade in der ersten Halbzeit. Wir haben gut verteidigt, nichts zugelassen und hatten mehrere Chancen." Eine davon nutzte der Angreifer des FC St. Pauli II - wenn auch "mit etwas Glück", wie er selbst befand. Denn nach einer Hereingabe des bärenstarken Leon Deichmann verpasste Sirlord Conteh zunächst, ehe Meißner aus kurzer Distanz zum Schuss ausholte. Erst fälschte Leon Mundhenk noch entscheiden ab, dann missglückte Stephan Ambrosius' Rettungsversuch auf der Torlinie. 1:0 (18.)!

Das 1:0! Ambrosius‘ Rettungstat kommt zu spät - der Ball zappelt im Netz. Foto: KBS-Picture.de

"Ich bin jetzt seit der U14 hier", so Robin Meißner, "und das war inzwischen mein zehntes oder elftes Derby. Aber auf diesem Niveau ist das nochmal etwas ganz Besonderes." Vor allem, wenn man dann auch noch der spielentscheidende Akteur ist. Und: "Die Bilanz müsste auch positiv sein", strahlte "Matchwinner" Meißner. "Für mich läuft's gut im Moment, aber auf den Lorbeeren werde ich mich nicht ausruhen", versprach er - und konstatierte: "Es war zwar das einzige Tor, aber die Mannschaft steht im Vordergrund. Und die hat das überragend gemacht", lobhudelte er das gesamte Team, das der U21 des HSV in der ersten Halbzeit deutlich das Nachsehen gab. Mit dem 0:1 waren die "Rothöschen" gut bedient.

Vorm HSV bleiben? „Das ist auf jeden Fall das Ziel“

Matti Steinmann (li.) weiß sich gegen Luis Coordes nur mit einem Foulspiel zu helfen. Foto: KBS-Picture.de

Die größte Chance auf etwas Zählbares (alle Highlights der Partie im LIVE-Ticker) hatte bei den Gästen vor 311 zählenden Zuschauern im Norderstedter Edmund-Plambeck-Stadion Stürmer Christian Stark. Über Matti Steinmanm und Josha Vagnoman kam er am linken Strafraumeck an den Ball und visierte das linke Kreuzeck an - doch die Kugel rauschte vom Innenpfosten raus (60.). Es fehlte abermals an der Durchschlagskraft vor des Gegners Tor. Auch Manuel Wintzheimer agierte ein weiteres Mal glücklos. Und so jubelte Meißner: "Wir sind die Nummer eins in Hamburg!" Und das will man auch am Ende der Saison noch sein. "Das ist auf jeden Fall das Ziel", gibt man sich mit dem einen Derbysieg längst noch nicht zufrieden.


Wie die beiden Trainer, Joachim Philipkowski (FC St. Pauli II) und Steffen Weiß (HSV II), das Derby gesehen haben, erfahrt Ihr im Video von der PK

Autor: Dennis Kormanjos

Fotogalerie

Kommentieren