Condor II mit halben Dutzend in die nächste Runde

Hansa-Landesligist bezwingt TSV Heist im HOLSTEN-Pokal

29. Januar 2018, 12:17 Uhr

Feldspieler Kevin Weber musste im Pokalspiel in Heist in der zweiten Hälfte beim SC Condor II zwischen die Pfosten. Foto: timelash.de

Der SC Condor II steht im Viertelfinale des HOLSTEN-Pokals. Im letzten Spiel des Achtelfinales bezwang der Hansa-Landesligist die Zweitvertretung des TSV Heist deutlich. Beim Schlusspfiff von Referee Ayhan Sismek hatte die Mannschaft von Coach Fabian Facklam am Samstagnachmittag mit 6:1 die Nase vorn. Der Heister Zweitvertretung gelang ihr einziger Treffer erst zwei Minuten vor dem Ende.

Zu diesem Zeitpunkt stand mit Kevin Weber beim Hansa-Landesligisten bereits ein Feldspieler zwischen den Pfosten. Da Keeper Paul Malik im HOLSTEN-Pokal bereits für die VSG Stapelfeld gespielt hat, darf Condor II ihn in diesem Wettbewerb nicht mehr einsetzen und reiste mit Hannes Franck als einzigem Schlussmann in den Westen Hamburgs. Und ausgerechnet ohne Ersatzmann auf der Bank passierte das Unglück: Franck stieß in der ersten Halbzeit des Spiels unglücklich mit einem Gegenspieler zusammen und bekam dessen Schienbein an den Kopf. Die Folge: Der „Goalie“ klagte anschließend über starke Kopfschmerzen und konnte nicht weitermachen, so dass Kevin Weber sich das Torwarttrikot und die Handschuhe überstreifen musste.

Rosenhauer und Marklin treffen im Doppelpack

Für den 25-Jährigen kein völlig ungewohntes Terrain: bereits im September 2017 musste Weber im Landesliga-Spiel gegen den Rahlstedter SC zwischen die Pfosten, nachdem sich damals Morten Zimmermann früh verletzt und Condor II keinen Ersatztorhüter zur Verfügung hatte. Wie schon gegen den RSC gelang es Weber nicht, seinen Kasten sauber zu halten. In der 88. Minute traf Morten Münster zum 1:6. Zuvor hatte die Facklam-Truppe keinerlei Zweifel an ihrer Favoritenstellung aufkommen lassen. Nach 20 Minuten brachte Simon Marklin die Gäste mit 1:0 in Führung. Yannick Andersson erhöhte sechs Minuten vor dem Seitenwechsel auf 2:0. 


Nach der Pause dauert es sieben Minuten, ehe Rückkehrer Jan-Ole Rosenhauer, der nach einem studienbedingten Aufenthalt in Köln nun wieder in Hamburg ist, den dritten Treffer folgen ließ. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende war Marklin zum 5:0 erfolgreich. Noch vor dem Ehrentreffer der Gastgeber machten Oliver Streich (80.) und Rosenhauer mit seinem zweiten Torerfolg (83.) das halbe Dutzend an Condor II-Treffern voll und das Weiterkommen der Facklam-Fußballer perfekt. Im Viertelfinale trifft der SCC II nun auf die Vereinigung Tunesien II. Ein Termin zur Austragung dieser Partie steht noch nicht fest.

Jan Knötzsch

Kommentieren

Aufstellungen

TSV Heist II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SC Condor II

Noch keine Aufstellung angelegt.