Zuschauerbericht verfasst von: Ulrich Bunsmann

25.05.2019

DSC Hanseat: Meisterschaft und Aufstieg zum 120. Geburtstag

Zuschauerbericht

Im Mai 1899 wurde der SC Stern, Vorläuferverein des heutigen Dulsberger Sport-Club Hanseat von 1899, gegründet, und pünktlich zum 120. Geburtstag im Mai 2019 schafft die Liga-Mannschaft des DSC Hanseat nach einigen schwierigen Jahren durch den Gewinn von 3 Punkten am letzten Spieltag gegen Hellbrook III die Meisterschaft in der Kreisklasse B4 und den Wiederaufstieg in die Kreisklasse A. Dabei spielte das Team eine herausragende Saison: In 27 Spielen - 3 wurden wegen des Rückzugs wurden wegen des Rückzugs der Gegner aus der Wertung genommen - gab es 21 Siege bei einem Unentschieden und nur 5 Niederlagen. Nach einem 3. Platz nach der Hinrunde übernahmen die Dulsberger nach einer langen Aufholjagd am letzten Spieltag die Tabellenführung und konnten so die Meisterschaft einfahren. Bemerkenswert auch, dass die Hanseaten sich neben der punktemässigen Spitzenposition auch den 1. Platz in der Fairness-Wertung sichern konnten. Top-Torjäger des DSC war Zekeriya Kurt mit 14 Toren, gefolgt von Torben Krohn mit 12, Danny Ockenfuss mit 9 und Kevin Rodrigues mit 7 Toren. In dieser Statistik wäre sicher auch Stossstürmer Hami Kurt aufgetaucht, der in der Hinrunde 6 Treffer erzielte, in der Rückrunde aber wegen einer schweren Verletzung komplett ausfiel. Eindrucksvoll auch die Bilanz der DSC-Defensive: Mit nur 37 Gegentoren und durchschnittlich 1,5 Gegentoren pro Spiel auch hier Bestwert in der Staffel.

Vater des Erfolges ist der im Sommer 2018 zum DSC Hanseat gestossene Trainer Ercan Kurt. Ihm, der zuvor einige Jahre als Trainer pausiert hatte, gelang es, aus einer Truppe, die in der Vorsaison mit erheblichen internen Problemen und einer abenteuerlich auf und ab verlaufenden Leistungskurve zu kämpfen hatte, ein seriös und diszipliniert auftretendes und weitgehend konstant agierendes Team zu formen.

Dabei wurde der letzte Saison-Sieg und damit die Tabellenführung sowie die Meisterschaft vergleichsweise einfach errungen: Der Gegner 1. FC Hellbrook III trat aufgrund von Sperren und Verletzungen letztlich nur mit 7 Spielern an, nachdem einer von ihnen sich verletzte, wurde das Spiel abgebrochen und die letzten 3 Punkte wanderten auf den Dulsberg. Auch wenn ein derart leicht errungener Erfolg etwa euphoriebremsend wirkte, waren der DSC-Ehrenvorsitzende Klaus Plochl, der langjährige Fußball-Obmann Roland Kessler und der DSC-Vorsitzende Ulrich Bunsmann stolz und glücklich: "Nach einigen schwierigen Jahren können wir heute sagen: Der DSC Hanseat ist wieder da". Dies wird auch darin deutlich, dass der DSC Hanseat in der Saison 2019/2020 mit 3 Herren-Mannschaften in den Spielbetrieb gehen wird.

Erfolgstrainer Ercan Kurt will sich aber mit dem Erreichten nicht zufrieden geben: "Unser nächstes Ziel ist der Aufstieg in die Kreisliga. Da hat der DSC Hanseat in den Jahren 2011 bis 2015 eine gute Rolle gespielt, und da wollen und können wir wieder hin". Der Testspiel-Plan für den Angriff auf die Spitze der Kreisklasse A steht bereits fest: Am 28. Juni geht es los gegen den FC Bergedorf 85, am 30. Juni gastieren die Dulsberger beim souveränen Kreisliga-Aufsteiger Duvenstedter SV.


Fotos

Kommentieren

Aufstellungen

1. FC Hellbrook III

Noch keine Aufstellung angelegt.

DSC Hanseat

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)