01.10.2019

„Verlorener Sohn zurück“ – Mustafov heuert bei Bulgaria an

Ex-Türkiye-Verteidiger kehrt aus den Niederlanden heim

Bilyal Mustafov wird künftig wieder in Hamburg jubeln. Foto: KBS-Picture.de

Anfang 2018 kehrte er der Hansestadt den Rücken und wanderte aus „privaten, beruflichen sowie gesundheitlichen Gründen“, wie er uns damals verriet, mit seiner Familie in die Niederlande aus. Vor allem für seinen damaligen Club, den FC Türkiye, war der Abgang des „Abwehrchefs“ ein herber Schlag. Doch nun ist Bilyal Mustafov zurück – nicht bei den Wilhelmsburgern, sondern beim FC Bulgaria! Bei dem Verein, den er einst mit ins Leben rief…

Von einem „Transfer Hammer“ sprechen und schwärmen die Verantwortlichen des FC Bulgaria.

„Abwehrrecke“ Mustafov schließt sich dem von ihm mitbegründeten Kreisligisten FC Bulgaria an. Foto: FC Bulgaria/facebook

„Der verlorene Sohn ist zurück zu Hause“, begrüßen sie ihren „Mitbegründer“ Bilyal Mustafov, „der vor knapp zwei Jahren nach Holland umgezogen ist“, nun aber „mit seiner Liebsten nach Hamburg zurückkehrt“. In die Stadt, in der er vier Jahre lang lebte und für den FC Türkiye gegen das runde Leder trat. „Er war der wichtigste Mann beim Aufstieg in die Oberliga“, so die Bulgaria-Offiziellen. „Billy“, wie Mustafov nur genannt wird, absolvierte für Türkiye 61 Oberligaspiele, erzielte sieben Tore in Hamburgs höchster Spielklasse, kam auch zu Landesliga-Zeiten auf 43 Einsätze (acht Treffer), und „bringt sehr viel Erfahrung aus seiner Zeit als Profi in Bulgarien und Zypern mit“. Nun kann er „seine Schuhe endlich für den FC Bulgaria schnüren und in der Innenverteidigung für Ordnung sorgen“, erhoffen sich die „Macher“ des Tabellenzehnten der Kreisliga 1 viel Stabilität vom 30-jährigen Routinier.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren