Stegemann verstärkt Lohkamp-Trainerteam

Einige Neuzugänge im Anmarsch

18. Dezember 2018, 14:52 Uhr

Michael Stegemann stößt per sofort zum Trainerteam des SV Krupunder-Lohkamp. Archivfoto: noveski.com

Als Tabellenzweiter überwintert der SV Krupunder-Lohkamp nur ein Pünktchen hinter Kreisliga 2-Spitzenreiter FC Teutonia 05 II und hat damit nach wie vor alle Chancen auf den Bezirksliga-Aufstieg. Um diesem Unterfangen ein Stückchen näher zu kommen, hat man sich nun Verstärkung ins Boot geholt. Michael Stegemann, langjähriger Trainer des TuS Germania Schnelsen und zuletzt beim HFC Falke II tätig, wird sein „Leben als Fußballrentner“, wie er selbst mit einem Schmunzeln verrät, zu den Akten legen und Chefcoach Dragan Graonic bei dessen Arbeit unterstützen.

„Dragan ist ein alter Schulfreund von mir“, lässt uns Stegemann auf Nachfrage wissen. „Er bat mich, dort mit einzusteigen und damit eventuell nochmal fehlende Impulse zu setzen, um mit ihm zusammen den Aufstieg zu realisieren.“ Ein Ziel, das man am Furtweg auch mit dem „dazu kommenden Spielermaterial“ bestärken will. Sämtliche hinzu stoßende Akteure trainierte Stegemann bereits zu Jugendzeiten und verbrachte einen Großteil seiner Laufbahn mit ihnen gemeinsam in Schnelsen. Nach der Abmeldung der Liga-Mannschaft Germanias – durch den dritten Nichtantritt – Mitte November waren jene Spieler zum Zuschauen verdammt. Jorge Nunez, Dennis Swierkot, Jesse Richter, Salem Ahangar, Dennis Lund und „Sohnemann“ Jean-Pierre Stegemann würden als Neuzugänge bereits feststehen, so Stegemann Senior, der außerdem erklärt, dass weitere Spieler in der Vorbereitung mitwirken würden. Denn: „Wir wollen die Erste und Zweite Mannschaft eng zusammenführen.“

Während die Liga-Truppe – für die unter anderem der „Bachelorette“-Dritte Filip Pavlovic kickt – einem möglichen Aufstieg entgegenstrebt, rangiert die Reserve des SV Lohkamp in der Kreisklasse 6 auf dem sechsten Platz.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren