Kreisliga 8

Rantzau II: Bozic "schweren Herzens" zurückgetreten

Hartlieb will "möglichst schnell" einen Nachfolger präsentieren

14. November 2019, 10:12 Uhr

Foto: timelash.de

Der Schritt sei Boris Bozic sehr schwer gefallen, heißt es in einer Pressemitteilung des SSV Rantzau, die vom Sportlichen Leiter Otto Hartlieb verschickt wurde, aber er ist ab sofort nicht mehr Trainer der Zweiten Herren bei den Barmstedtern. „Ausschlaggebend seien ausschließlich persönliche Gründe“, wie Bozic betonte. „Ich bin auf den Verein zugekommen und habe diesen Schritt wohlüberlegt und schweren Herzens gemacht“, so Bozic. Weiter möchte er nicht auf die Gründe eingehen.

Bozic, der dem SSV Rantzau seit langer Zeit verbunden ist und auch schon als Co-Trainer der 1. Herren des SSV tätig war, hatte die Zweite Herren als hauptverantwortlicher Trainer erst im Sommer übernommen. Unter seiner Regie ist der Kader stark gewachsen und das gesetzte Ziel war für diese Saison in der Kreisliga oben mitzuspielen. Verletzungen und andere Ausfälle haben das Team in den letzten Wochen in der Tabelle etwas zurückfallen lassen, worin aber laut Bozic nicht der Grund für den Rücktritt liegt.


Der Verein bedauert den Rücktritt sehr. „Boris trägt den SSV im Herzen“ äußert sich der Sportliche Leiter Otto Hartlieb: „Der Verein bedankt sich ausdrücklich für das gezeigte außergewöhnlich große Engagement. Boris ist ein Rantzauer durch und durch und ein toller Mensch. Wir haben diesen Schritt leider zu akzeptieren und wünschen uns Boris auch zukünftig möglichst oft auf der Düsterlohe begrüßen zu dürfen“.

Jetzt gilt es möglichst schnell die Nachfolge zu regeln, damit die positive Entwicklung der Zweiten Herren beim SSV fortgesetzt werden kann. Am vergangenen Sonntag beim 2:2-Unentschieden gegen den 1. FC Quickborn II vertrat Jan-Hendrik Bruns den zurückgetretenen Bozic als Trainer an der Seitenlinie - zusammen mit dem bisherigen Co-Trainer Takis Vardakas und Betreuer Rolf Steinhoff.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften