Oberliga

Neuzugang in der Nordheide: Buchholz verpflichtet Kunath

Ex-Norderstedter zurück nach Deutschland

15. November 2019, 22:29 Uhr

Der Ex-Norderstedter Yayar Kunath (re.) trägt künftig das trikot des TSV Buchholz 08. Foto: KBS-Picture.de

Der TSV Buchholz 08 verstärkt sich im Abstiegskampf der Oberliga. Und das recht namhaft: Wie Manager Simon Beecken uns am Freitagabend am Rande des Auswärtsspiels der Nordheider bei Hamm United bestätigte, wechselt Yayar Kunath zu "08". Der 30-Jährige spielte zuletzt in der Ersten Liga in Thailand für den Nakhonratchasima Mazda FC. Dort endet der Vertrag Kunaths am 30. November. Vor seinem Wechsel im Winter 2018 Richtung Thailand trug Kunath unter anderem das Trikot von Eintracht Norderstedt und dem FC Bergedorf 85.

Wann genau der Mittelfeldspieler erstmals für seinen neuen Verein auflaufen kann, ist derzeit noch offen. Der Verband in seiner Heimat Thailand muss erst noch die Freigabe für Kunath erteilen. Selbige wollen die Buchholzer in Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dem Hamburger Fußball-Verband (HFV) nun schnellstmöglich beantragen, damit Kunath schon bald das Team von der Otto-Koch-Kampfbahn auf dem Platz verstärken kann. Der Wechsel des 30-Jährigen nach Buchholz darf getrost als verspätetes Happyend bezeichnet werden: Wie Beecken verriet, gab es bereits 2018, als Kunath aus Norderstedt letztlich nach Thailand wechselte, einen Kontakt zwischen dem Oberligisten aus der Nordheide und dem Ex-Regionalligaspieler, der seinerzeit dann aber lieber die Option, in seiner Heimat in der Ersten Liga kicken zu können, vorzog.

Trainersuche läuft – aber vorerst bleibt's bei der Interimslösung

Buchholz' Interimstrainer Rüdiger Meyer beim Auswärtsspiel in Hamm. Foto: Bode

Ein Neuzugang ist also gefunden, ein neuer Trainer als Nachfolger von Marinus Bester, mit dem man sich bekanntlich nach einer mehr als durchwachsenen Bilanz und der der 5:9-Niederlage im Auswärtsspiel beim TuS Osdorf auf eine sofortige Beendigung der Zusammenarbeit einigte, hingegen noch nicht. "Die Trainersuche läuft", sagte Simon Beecken vor dem Spiel gegen Hamm United. Aber – und da wiederholt der Buchholz-Manager ein Statement, das er schon direkt nach dem Ende der Ära Bester gab: "Es wird keinen Schnellschuss geben. Wir haben Zeit." Soll heißen: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bleibt das Interims-Duo Rüdiger Meyer/Jan Voss bis zur Winterpause im Amt. Erst danach wird es dann wohl einen dauerhaften Bester-Nachfolger geben. Namen etwaiger Kandidaten ließ sich Beecken nicht entlocken. Der Blick der Buchholzer dürfte bei der Suche allerdings nicht nur auf den Hamburger Trainermarkt, sondern auch auf mögliche Alternativen im Raum Niedersachsen fallen – zumindest dementierte Beecken dies nicht...


Jan Knötzsch 

Kommentieren