Oberliga

Eine Flügel-Waffe und der Königstransfer: Toksöz „meets“ TSV!

17. Mai 2020, 10:58 Uhr

Wechselt vom FC Teutonia 05 zum TSV Sasel: Deran Toksöz. Foto: KBS-Picture.de

Mit Kjell Ellerbrock und Tim Jeske konnten bereits zwei wichtige Bauteile für die kommende Oberliga-Saison verpflichtet werden – jetzt legt der TSV Sasel im Personal-Puzzle noch einmal entscheidend nach. Denn ein weiteres Duo wird künftig den Saseler Parkweg mehrmals in der Woche ansteuern, wie der Verein uns gegenüber in einer Pressemitteilung verkündet!

Selmin Dogic zieht es vom Nachbarn aus Bramfeld an den Parkweg. Foto: Kruber

Vom Bramfelder SV wechselt Selmin Dogic zu den Jungs von Danny Zankl. Der 23-Jährige kam erst vor einem Jahr aus seiner Heimat Bosnien-Herzegowina, wo er rund 50 Einsätze in der Zweiten Liga verbuchen konnte, nach Hamburg, so Saseler. Zwei-, dreimal habe Zankl Dogic beobachtet. „Das reichte, um endgültig den Kontakt aufzunehmen und von einem Engagement zu überzeugen“, freut man sich beim TSV über die Verpflichtung des Offensiv-Allrounders. „Solch einen Spieler haben wir gesucht!“, so Zankl. Der Flügelspieler sei äußerst dribbelstark und torgefährlich. Gerade gegen tiefstehende Gegner könnte er zu einer echten Waffe werden, der sowohl mit Einzelaktionen als auch Kombinationsspiel den Unterschied ausmachen kann, hofft man am Parkweg auf eine weitere Alternative. „Wir wollen Selmin ein gutes, neues Zuhause bieten“, erklärt Zankl.

"Absoluter Wunschspieler!" - Toksöz zieht es an den Parkweg

In Sasel soll Dogic (re.) mit seiner Geschwindigkeit auf dem offensiven Flügel eine weitere Waffe darstellen. Foto: Kruber

Gesucht und gefunden beziehungsweise von einem „Königstransfer“ kann bei Personalie zwei gesprochen werden. Mehr als 400 Partien in der Dritten, Regional- und Oberliga: Deran Toksöz, der am Vatertag seinen 32. Geburtstag feiert, ist eine echte fußballerische Hausnummer. Überaus zügig und unkompliziert verliefen die Gespräche, verraten die Saseler Offiziellen, „wobei das unterbreitete stimmige Konzept des TSV Sasel die Entscheidung für einen Wechsel bei Deran sehr schnell reifen ließen“. Und die Begeisterung bei Zankl ist allzu verständlich: „Mein absoluter Wunschspieler! Deran mit seiner großen Erfahrung und hohen Klasse spricht Bände. Es ist super für uns, dass wir das Momentum nutzen konnten.“  Der Rechtsfuß gilt als langjähriger Freund von Zankl, soll im zentralen Bereich seinen jungen Teamkollegen die entscheidende Balance geben und der Führungsachse um Timo Adomat, Nico Zankl, Jon Hoeft und Tim Jeske noch mehr Qualität verleihen.

"Mittlerweile ein attraktives Gesamtpaket"

Per Kopf erzielte Deran Toksöz (re.) in dieser Saison das goldene Tor beim 1:0-Sieg des FC Teutonia 05 gegen seinen künftigen Club. Foto: KBS-Picture.de

Dass der TSV Sasel in der Oberliga mittlerweile „ein attraktives Gesamtpaket schnüren kann beziehungsweise nachhaltig zu bieten hat, verdeutlicht die Entscheidung von Deran Toksöz, von der Kreuzkirche des FC Teutonia 05 an den Saseler Parkweg zu wechseln. Sportliche Ansprüche im Einklang mit maßgeblich gelebten Werten des TSV auf und außerhalb des Platzes waren zielführend. Die vertraulichen Gespräche beider Parteien haben verdeutlicht, wie wichtig Deran, dessen beruflicher Werdegang und private Entwicklung voranschreitet, auch alle anderen Aspekte sind und er somit optimal in die Sasel-Familie passt.“

Zweite soll "noch intensiver in den Fokus rücken"

Grundsätzlich seien die Personalplanungen 2020/21 bei den „Parkweglern“ abgeschlossen und man könne nun eine hohe Planungssicherheit schaffen. Die Corona-Krise mal außen vor, befinde sich das Trainerteam zudem weiterhin „im stetigen Austausch mit der Zweiten Leistungsmannschaft, wo die akribische Arbeit von Sam Weinsheimer und Jendrik Voß weitere Früchte tragen soll – somit einige Kandidaten noch intensiver in den Fokus rücken um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Die positive Entwicklung der Spieler soll untermauert beziehungsweise kontinuierlich fortgeführt werden.“

Kommentieren