Landesliga Hansa

Vorwärts-Wacker düpiert Düneberg – und rüstet auf!

Atef Zakerwal (li.) verstärkt den SC V/W Billstedt in der Rückrunde der Landesliga Hansa. Foto: noveski.com

Am vergangenen Samstag landete der Düneberger SV noch einen echten Überraschungs-Coup und schlug den HEBC – nach einem 0:2-Pausenrückstand – am Ende mit 3:2. Zudem überraschten die Mannen vom Silberberg zu Beginn der Woche mit der Verpflichtung von Tolga Celikten (TuS Dassendorf). Der DSV bläst zur großen Aufholjagd, musste beim Debüt des amtierenden Hamburger Meisters Celikten aber eine empfindliche Niederlage einstecken…

Obwohl die Konkurrenz noch das eine oder andere Nachholspiel in der Hinterhand hat, zieht der SC V/W Billstedt schon jetzt nahezu einsam seine Kreise in der Landesliga Hansa. Mit 45 Punkten führt die „Tormaschinerie“ der Liga das Feld mit neun Zählern Vorsprung auf Lokal-Nachbar HT 16 an. Bevor es am 11. Februar (13 Uhr, Legienstraße) zum direkten Aufeinandertreffen kommt, nutzen beide Teams die aktuelle Phase zur bestmöglichen Vorbereitung. Am Mittwochabend reiste Vorwärts-Wacker an den Silberberg – und verpassten dem Düneberger SV eine deftige Abreibung. Billstedt in beeindruckender Frühform!

Atef Zakerwal kickt für V/W - Drei Abgänge

Befinden sich mit Vorwärts-Wacker im Aufwind (v. li.): Carsten Kober, Ramin Neumann, Chefcoach Ümit Taytanli und Michael Baaß. Foto: Verein

Etwas mehr als eine halbe Stunde war gerade mal vorüber, als die Taytanli-Truppe beim Oberliga-Überraschungsteam des vergangenen Wochenendes bereits mit sage und schreibe 5:0 führte. Nach 90 Minuten stand gar ein 6:0-Erfolg für den Hansa-Primus zu Buche. Erfolgreichster Torschütze: Mario Burmester mit einem Dreierpack. Aber auch ein frisch gebackener Neuzugang wusste auf Anhieb mit einem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 zu überzeugen: Atef Zakerwal. „Ein guter Start für ihn“, freute sich auch V/W-Präsident Carsten Kober über den Einstand des 26-Jährigen, der einst seine ersten Gehversuche im Herrenbereich am Öjendorfer Weg machte.

Knapp 100 Oberliga-Spiele hat Zakerwal in der Zwischenzeit für den FC Türkiye, TSV Sasel, Meiendorfer SV und Hamm United FC absolviert – aber eben auch für Billstedt. Zuletzt war sein Intermezzo beim FC Süderelbe im vergangenen Sommer nur von kurzer Dauer. Nun soll der Mittelfeld-Allrounder den ohnehin schon großen Konkurrenzkampf bei V/W erhöhen. „Wir wollten uns einfach breiter aufstellen“, so Kober, der auch von drei Abgängen berichtet. Keeper Sulejman Hoxha (Meiendorfer SV), Dieter Forkert (VfL Güldenstern Stade) und Dennis Öztürk (eigene Zweite) gehören nicht mehr zur Liga-Mannschaft.

Evailton Fernandes kehrt heim

Am Öjendorfer Weg ging sein Stern einst auf: Nun kehrt Evailton Fernandes (li.) mit viel Oberliga-Erfahrung nach Billstedt zurück. Foto: noveski.com

Aber Öztürk bleibt dem Verein zumindest treu. Einem Club, der nicht nur sportlich ordentlich im Aufwind ist. Die heimische Anlage am Öjendorfer Weg wird gerade modernisiert, bekommt Kunstrasenplätze der neuesten Generation, Nebenanlagen, „die sich noch mehr an den Wünschen der Nutzerinnen und Nutzer orientieren“, und ein neues Multifunktionsgebäude. Außerdem wird das jetzige Sportfunktionsgebäude umgebaut und auf den aktuellen technischen Stand gebracht. Hinzu kommt, dass sowohl die Erste Herren (Landesliga Hansa) als auch die Zweite Herren (Kreisliga 8) und die von Gökhan Acar trainierte Dritte Herren (Kreisliga 4) ihre jeweilige Liga anführt.

Klar ist, dass der Weg kurzfristig zurück ins Hamburger Fußball-Oberhaus führen soll. Dabei helfen soll auch Evailton Fernandes, der vom SC Victoria Hamburg an die ehemalige Wirkungsstätte zurückkehrt, wo sein Stern einst aufging. In seinem allerersten Herrenjahr mischte „Ivan“ die Oberliga auf – mit Vorwärts-Wacker. Kein Wunder also, dass der 24-Jährige nun „an den Ort, der ihn geprägt hat, zurückkommt. Er ist ein ganz feiner Junge, wir hatten gute Gespräche – und er möchte mit V/W angreifen“, macht Kober deutlich, wo die Reise hingehen soll.