Landesliga 03
5. Spieltag


Ahrensburger TSV

3

:

1


SC Sternschanze

Anpfiff

Fr - 24.09. 20:00 Uhr

Spielstätte

Stormarnplatz, 22926 Ahrensburg

Zuschauer

150

Schiedsrichter

Sandro Birkenhof

Timo Adomat macht den Tor-Automat

ATSV-Neuzugang Timo Adomat entscheidet die Partie gegen den SC Sternschanze nach Pausenrückstand mit einem lupenreinen Hattrick (52., 55., 71.).

Nach Spielende war der Jubel auf Ahrensburger Seite groß, doch muss beim ATSV bei aller Freude über den Sieg und die vorübergehende Tabellenführung in der HH-Landesliga-Staffel 3, vor allem mit Sorge ein Blick auf das Auftreten im ersten Durchgang geworfen werden.

Ahrensburg begann die Partie auf zwei Positionen verändert. Für den erkrankten Marc-Daniel Jahn und den beruflich verhinderten Alexandros Tatsis rückten Lukas Heitmann und Marc Misselhorn in die Startelf.

Gebetsmühlenartig wurde vor der Partie vom Trainerstab auf die Heimmannschaft eingeredet, den Gegner nicht auf die „leichte Schulter“ zu nehmen, auch wenn in der Saisonvorbereitung ein klarer Sieg (7:3 am 12.06.2021 an gleicher Stelle) eingefahren werden konnte und auch der Saisonstart der Gäste eher bescheiden war. Mit Anpfiff schienen diese Botschaften bei den Ahrensburger Spielern aber vergessen worden zu sein, denn anstatt den Gegner unter Druck zu setzen und das eigene Offensivspiel zu forcieren, machte die ATSV-Ligamannschaft die Gäste durch einen pomadigen und durch technische Unzulänglichkeiten durchzogenen Auftritt stark und so war die obligatorische Führung für den SC Sternschanze vorprogrammiert. Dass der ATSV zur Pause nicht noch höher als 0:1 (26. Spielminute durch Nils Sörensen) zurücklag, war einzig und allein Torhüter Lucas Lamm zu verdanken.
Die eigenen Torabschlüsse der Ahrensburger waren in ihrer Ausführung fast eine Beleidigung für die anwesenden Zuschauer.

Der SC Sternschanze muss sich am Ende den Vorwurf machen, dass man in der einzigen starken Phase der Ahrensburger direkt nach dem Wechsel, das Spiel aus der Hand gab und Adomat zum Matchwinner für die Stormarner werden ließ. Das musste Adomat aber auch, denn auch er hat im ersten Durchgang mehr Fehlpässe gespielt, als zuvor in 5 Jahren beim TSV Sasel.

Schon Dienstag (28.09.2021) testet die ATSV-Ligamannschaft an gleicher Stelle gegen den SV Börnsen (Anpfiff: 20:00 Uhr), bevor man am kommenden, spielfreien Wochenende Kraft für das Derby beim Rahlstedter SC am 08.10.2021 sammeln kann.

(Autor: Jan Fricke / Co-Trainer ATSV-Liga)

Kommentieren