Regionalliga Nord

Teutonias Wohlers wechselt zu Zweitliga-Absteiger!

Ole Wohlers (re.) jubelt in der kommenden Saison für Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden. Archivfoto: Fishing4

Im Pokalfinale brachte er den schlussendlich ungefährdeten 4:0-Erfolg seines FC Teutonia 05 mit dem Führungstreffer und der Vorlage zum 2:0 keine 180 Sekunden später auf den Weg. Generell blickt Ole Wohlers auf ein erfolgreiches Spieljahr zurück. In 28 Regionalliga-Einsätzen überzeugte der Flügelflitzer der Teutonen mit elf Treffern und war damit bester Torschütze seines Teams. Hinzu kamen zehn Assists, die eine für ihn persönlich gelungene Saison abrundeten. Immer wieder wurde Wohlers von Scouts unter die Lupe genommen und beobachtet. Nun geht der ehemalige Jugendspieler des Hamburger SV den nächsten Schritt!

Mit dem FC Teutonia 05 hat Ole Wohlers gerade das Pokal-Triple perfekt gemacht. Im Finale brachte er den 4:0-Sieg auf den Weg. Foto: noveski.com

Es war ein echtes Herzschlagfinale. Da Hansa Rostock das abschließende Saisonspiel gegen den SC Paderborn mit 1:2 verlor, konnte sich der SV Wehen Wiesbaden auch eine 1:2-Niederlage gegen Zweitliga-Meister FC St. Pauli erlauben, um den Relegationsplatz im Kampf um den Liga-Verbleib zu halten. Und obwohl der Zweitliga-16. im Relegations-Hinspiel bei Herausforderer Jahn Regensburg lange wie der Sieger aussah und am Ende zumindest ein 2:2 mit ins heimische Rückspiel nahm, reichte es am Ende nicht zum Klassenerhalt, da das zweite Duell mit 1:2 verloren ging. Nach einjähriger Zweitliga-Zugehörigkeit geht es für den SVWW wieder in die Dritte Liga.

Ole Wohlers wechselt zu Wehen Wiesbaden

In der Regionalliga-Saison avancierte Wohlers (li.) mit elf Toren und zehn Vorlagen zum besten Teutonen-Schützen. Foto: noveski.com

Mit dabei: Ein „stürmischer Neuzugang“ vom FC Teutonia 05. „Der SV Wehen Wiesbaden hat Ole Wohlers unter Vertrag genommen“, verkündet der Zweitliga-Absteiger auf der eigenen Homepage den Transfer. „Mit Ole gewinnen wir einen dynamischen und wendigen Offensivspieler, der immer wieder den direkten Weg zum Tor sucht. Er verfügt zudem über eine gute Schusstechnik und strahlt damit insbesondere bei Standards eine große Gefahr aus”, so Nico Schäfer, Geschäftsführer der Rot-Schwarzen, auf der Vereinsseite. „Er hat sich in der abgelaufenen Spielzeit hervorragend entwickelt und passt in das von uns gesuchte Profil. Wir sind sehr froh, dass Ole künftig für den SVWW auflaufen wird.”

"Mein persönliches Ziel, mit dem Verein wieder aufzusteigen"

Beim SV Wehen Wiesbaden möchte Wohlers "den nächsten Schritt gehen" und peilt den Wiederaufstieg an. Foto: noveski.com

Wohlers selbst wird in Bezug auf seine neue sportliche Herausforderung vom Verein wie folgt zitiert: „Ich hatte von Beginn an ein sehr gutes Gefühl bei meinem Wechsel, da mir in den Gesprächen mit den Verantwortlichen eine große Ehrlichkeit und Offenheit entgegengebracht wurde. In den letzten Jahren habe ich den Verein, unter anderem durch die Aufstiegsspiele in die 2. Bundesliga, sehr positiv wahrgenommen und natürlich ist es auch mein persönliches Ziel, mit dem Verein wieder aufzusteigen. Ich bin äußerst dankbar für die Chance, mich hier im Profifußball weiter etablieren zu dürfen und den nächsten Schritt gehen zu können.“