Regionalliga Nord

Teutonia 05 holt Fernandes in die Heimat zurück!

Miguel Fernandes (li.) - hier im Duell mit dem heutigen HSV-Profi Jonas David - wechselt zum FC Teutonia 05. Foto: KBS-Picture.de

Sieben Jahre lang durchlief er die Jugend beim Hamburger SV, ehe er in den Nachwuchs von Holstein Kiel wechselte. In der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft der „Störche“ drehte Miguel Coimbra Fernandes schließlich so sehr auf, dass er im Mai 2016 mit einem zweijährigen Profivertrag ausgestattet wurde. Der endgültige Durchbruch blieb ihm jedoch verwehrt…

Miguel Coimbra Fernandes (Mi.) im Duell mit dem Ex-Norderstedter und ehemaligen HSV-Profi Ronny Marcos (li.). Foto: KBS-Picture.de

Zur Rückrunde der Saison 2017/18 schloss sich Fernandes dem BSV Rehden an und trumpfte mit sieben Toren in zwölf Einsätzen ordentlich auf. Für den gebürtigen Hamburger folgten jeweils einjährige Gastspiele beim FC St. Pauli II und dem VfB Lübeck, ehe er im September 2020 beim SSV Jeddeloh II anheuerte. Für die Elf von Chefcoach Oliver Reck stand der Offensivakteur in sämtlichen 18 Partien auf dem Platz und steuerte fünf Treffer bei. Nun kehrt der 24-Jährige aber in die Heimat zurück.

Denn: Miguel Fernandes verstärkt den FC Teutonia 05! "Ich freue mich sehr, für diesen Traditionsverein aus meiner Heimatstadt zu spielen. Wir verfolgen die gleichen Ziele und ich kann es kaum abwarten, endlich loszulegen", wird Fernandes von den "Kreuzkirchlern" zitiert. Uns gegenüber fügt der Neuzugang an: "Um mehr erreichen zu können, muss man aus der sogenannten Komfortzone raus. Teutonia ist ein toller Traditionsverein, der mir die Möglichkeit bietet, mit einer geilen Truppe auf hohem Niveau Fußball spielen zu können. Als gebürtiger Hamburger ist das eine wirklich tolle Option."

"Jeder Fußballer, der das einmal durchgemacht hat, weiß, wovon ich spreche"

Hungrig vor dem gegnerischen Tor: Fernandes (li.) traf in 18 Spielen für Jeddeloh II fünfmal. Foto: KBS-Picture.de

An erster Stelle freue er sich sehr, "all meine neuen Teamkollegen persönlich begrüßen zu dürfen", so Fernandes. "Bei Teutonia möchte ich einfach schnell im Team ankommen, mich etablieren, die jüngeren Spieler mit an die Hand nehmen und dann das Bestmögliche für das Team rausholen. So bin ich mir sicher, dass wir zusammen möglichst schnell Erfolge feiern können!"


Obwohl er mit seinen 24 Jahren ebenfalls noch zur jüngeren Garde gehört, hat Fernandes bereits Erfahrungen im Profibereich gesammelt. Genauer gesagt: Bei Holstein Kiel. "Dort hat damals alles super gepasst und ich war sehr gut drauf. Dann kam aber leider eine schwere Verletzung, die mich lange aus der Bahn geworfen hat. Jeder Fußballer, der dies einmal durchgemacht hat, weiß genau, wovon ich rede und wie schwer es zu diesem Zeitpunkt war. Jedoch bin ich jetzt wieder topfit und werde alles geben", verspricht er. Sein Ziel habe er weiter "fest vor Augen, ich bin sehr fokussiert und voller Motivation".

Auf der eigenen Homepage nimmt auch der SSV Jeddeloh Abschied vom Leistungsträger. Im Original-Wortlaut heißt es dort:

Ab sofort geht Fernandes (li.) in seiner Heimat für den FC Teutonia 05 auf Torejagd. Foto: KBS-Picture.de

Miguel Coimbra Fernandes wird seinen bis zum Sommer laufenden Vertrag aus beruflichen und privaten Gründen auflösen. In der Rückrunde schließt er sich dem FC Teutonia Ottensen an.

In der bisherigen Saison war Miguel mit fünf Toren und einer Vorlage nach Almir Ziga der torgefährlichste Spieler unseres SSV, doch verabschiedet er sich.

„Miguel kam in der Winterpause auf uns zu und hat uns aus beruflichen und privaten Gründen um eine Auflösung seines Vertrags gebeten“, erläutert Geschäftsführer Gerhard Meyer die Situation. „Er hat für sich entschieden, seine berufliche Zukunft stärker zu gewichten und auch schon mit Blick auf die Zeit nach dem Fußball zu planen. Wir wollen und werden ihm natürlich bei seiner Planung nicht im Weg stehen, zumal er sich hier bei uns in Jeddeloh immer vorbildlich und absolut loyal verhalten hat. Durch die sich verändernde berufliche Situation ist für Miguel der Zeitaufwand zu groß, um zu jedem Training von Hamburg zu uns an den Küstenkanal zu fahren.“

Dazu kommt auch die sportliche Perspektive, denn der FC Teutonia steht in der Aufstiegsrunde der Regionalliga Nord. „Wir bedanken uns ausdrücklich für die erfolgreichen anderthalb Jahre bei Miguel und wünschen ihm von Herzen alles Gute für die Zukunft.“

Der Spieler selbst bedankt sich bei allen Verantwortlichen des Vereins und der Mannschaft und betont, dass er sich in seiner gesamten Zeit als Fußballer nie wohler gefühlt hat als in den anderthalb Jahren im Ammerland.

Kommentieren