Landesliga Hammonia

Tesla reagiert auf verkorksten Saisonstart: „Zwei absolute Ausnahmetalente“ kommen!

Damian Ilic wechselt von Altona 93 zum Hammonia-Landesligisten FK Nikola Tesla. Foto: noveski.com

„Wenn du Scheiße am Fuß hast…“, haderte Hesham Hassan mit der mangelnden Chancenverwertung. „Wir machen die Dinger einfach nicht rein. Und am Ende zählt nun mal nur das Ergebnis“, so der Cheftrainer des FK Nikola Tesla nach der 0:1-Niederlage beim SSV Rantzau. Ein Spiegelbild der bisherigen Saison, befand Hassan im Nachgang. „Wir spielen gut, machen aber zu wenig aus unseren Chancen“, beklagte der Tesla-Trainer, der mit seinem Team überaus ambitioniert in die Landesliga-Saison gestartet ist, nach fünf absolvierten Partien mit vier Pleiten und nur einem Sieg aber den Ansprüchen in der Hammonia-Staffel meilenweit hinterherhinkt.

Nikola Kosanic (re.) kehrt vom HEBC an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Foto: noveski.com

Das große Manko: Obwohl man vor der Saison in der Offensive ordentlich aufgerüstet hat, stottert der Motor der Teslaner noch. Deshalb ist der Club von der Baurstraße kurz vor Schließung des Transferfensters noch einmal tätig geworden! „Wir wollten einfach nochmal ein bisschen facettenreicher und flexibler werden“, erläutert Liga-Manager Daniel Witt, der zwei weitere Akteure mit reichlich höherklassiger Erfahrung an Land ziehen konnte.

Damian Ilic (Altona 93) und Nikola Kosanic (HEBC) sollen das Offensivspiel der Teslaner mit ihrer ungeheuren Qualität beleben! Während Ilic an der „AJK“ nicht glücklich wurde, war auch das zweite Intermezzo von Kosanic am Reinmüller nicht gerade von Erfolg gekrönt. Dennoch betont HEBC-Manager Stilianos Vamvakidis uns gegenüber, dass man absolut im Guten auseinandergegangen sei. „Wir wünschen Nikola viel Glück und Erfolg auf seinem weiteren Weg“, teilt uns Vamvakidis mit.

"Zwei absolute Ausnahmetalente"

Soll langsam wieder fit gemacht und an die Liga-Mannschaft herangeführt werden: Torjäger Ezequiel Bautista Barbera. Foto: noveski.com

Bereits in der Hinrunde der Saison 2019/20 kickte Kosanic für Nikola Tesla, ehe es den ehemaligen Junioren-Nationalspieler von Deutschland, Serbien und Bosnien zum HEBC zog. Über Altona 93 und den ASV Hamburg kehrte der schnelle Offensivallrounder vor dieser Spielzeit zu den Eimsbüttelern zurück, fand sich dort aber zumeist im zweiten Glied wieder. Beim Hammonia-Landesligisten will Kosanic mit regelmäßiger Spielzeit wieder zu alter Stärke zurückfinden.

Der 25-jährige Ilic, unter großen Vorschusslorbeeren und mit großen Zielen zu Altona 93 gewechselt, kam an der Adolf-Jäger-Kampfbahn nicht wie gewünscht und erhofft zum Zug – und nicht über zwei Kurzeinsätze in der Liga-Mannschaft hinaus. „Damian wollten wir schon vor zwei Jahren haben“, verrät Witt. Damals entschied sich Ilic jedoch für den ETSV Hamburg und hatte dort mit 26 Toren in 29 Einsätzen maßgeblichen Anteil am Oberliga-Aufstieg der Eisenbahner. Der flexibel einsetzbare Offensivakteur sammelte auch schon beim HSV III, SC Condor, Concordia Hamburg und Meiendorfer SV reichlich Oberliga-Erfahrung.

"Xano" greift wieder an - Tanovic und Yari gehen

Es war nur ein sehr kurzes Intermezzo, das nun schon wieder beendet ist: Der FK Nikola Tesla und Edin Tanovic haben sich auf eine Trennung verständigt. Foto: noveski.com

„Für mich sind das zwei absolute Ausnahmetalente“, lobhudelt Witt das Duo. „Wir freuen uns sehr, dass Damian und Nikola jetzt zu uns gestoßen sind.“ Doch damit nicht genug. Auch auf das anhaltende Problem in der „Box“ hat man reagiert und Torjäger Ezequiel Bautista Barbera, der zuletzt für die Alte Herren des Vereins auflief, reaktiviert. Zum 01. September soll der ehemalige Goalgetter des SC Hansa 11 wieder einsteigen, fit gemacht und auf Einsätze in der Liga-Mannschaft vorbereitet werden. Dass der 32-jährige „Xano“ weiß, wo das (gegnerische) Tor steht, hat er in der Vergangenheit bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 

Nicht mehr zum Kader gehören derweil Edin Tanovic, von dem man sich nach einem kurzen Gastspiel schon wieder getrennt hat, und Mohammed Fahim Yari, der zeitgleich Trainer beim Kreisklassisten FTSV Lorbeer ist und seinen Club nun auch zum Aufstieg schießen will.