Landesliga 03
13. Spieltag


Rahlstedter SC

3

:

5


SC Victoria Hamburg II

Anpfiff

Fr - 11.03. 20:00 Uhr

Spielstätte

Scharbeutzerstr. 2

Zuschauer

--

Schiedsrichter

Mathias Klare

Landesliga 03

Sportliches Spektakel mit Nachwehen: Wadhwa wütet über Vickys „Corona-Politik“

Bereits weit vor dem Spiel und gänzlich unabhängig vom Ausgang fand Rahlstedt-Coach Mohet Wadhwa deutliche Worte. Foto: noveski.com

Bereits am Freitagnachmittag äußerte Mohet Wadhwa uns gegenüber auf Nachfrage sein blankes Unverständnis über das Vorgehen des SC Victoria Hamburg II in Bezug auf das Corona-Thema: „Das Spiel der Liga-Mannschaft gegen Dassendorf wird ‚aufgrund einiger Corona-Fälle‘ abgesagt. Die ‚Zweite‘ hat ebenfalls einige Fälle, will aber trotzdem unbedingt antreten – und wird mit der halben Oberliga-Mannschaft herkommen“, mutmaßte der Trainer des Rahlstedter SC bereits einige Stunden vor Spielbeginn.

Und tatsächlich erklärte die Vicky-Reserve im Vorfeld über „Instagram“ in einem Statement: „Die Woche über war noch gar nicht klar, ob wir überhaupt antreten können – uns hatte die aktuell um sich schlagende Erkrankung fest im Griff, so dass wir teilweise fast keine elf Mann auf dem Platz hatten.“ Umso überraschender und auch unverständlicher, dass man die Reise an die Scharbeutzer Straße nicht nur in Angriff nahm, sondern auch die Mutmaßungen von Wadhwa wahr werden ließ. Denn: Mit Timo Stegmann, Miguel Gimeno und Oguzhan Senol standen drei Akteure aus der Liga-Mannschaft des SCV im Landesliga-Verfolgerduell in der Startelf.

"Ich empfinde das Verhalten als Katastrophe"

Liga-Leihgabe Timo Stegmann half am Freitagabend bei der U23 des SC Victoria aus - mit Erfolg. Foto: noveski.com

Er wollte den Gegner nicht vorverurteilen, betonte Wadhwa noch weit vor dem Spiel – aber: „Die Spieler werden unter der Woche vermutlich Kontakt zur Liga-Mannschaft gehabt haben, tanzen hier dann ohne einen negativen PCR-Test an und sollen mit uns Fußball spielen. Dann braucht man sich nicht zu wundern, dass sich der ganze Kram immer weiter und mehr verbreitet – und die Pandemie kein Ende findet. Ich verstehe es absolut nicht und empfinde es auch als Katastrophe“, nimmt er das Verantwortungsbewusstsein der Vicky-Verantwortlichen in die Pflicht. „Da geht es um die Frage zur allgemeinen sozialen Komponente. Und ich finde, dass die Thematik in dem Fall mit Füßen getreten wird.“

Sportliches Spektakel an der Scharbeutzer Straße

Zum Spiel: Blickt man auf das rein Sportliche, boten beide Teams den Zuschauern ein regelrechtes Spektakel! Nach 45 Minuten führten die Gastgeber durch Tore von Artur Blum (31.) und Mohamed Giresse Fane (44.) mit 2:1. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Carlton Meierdiercks (42.). Nach Wiederanpfiff begannen die Krause-Kicker furios. Philipp Wolpers (49., 66.) und Robert Schulenburg (50.) drehten das Geschehen gänzlich auf den Kopf – 2:4! In der Folge verpasste Victorias U23 zweimal freistehend die endgültige Entscheidung, weil Oliver Stein hellwach war und parierte. Und so schlug der RSC zurück: Blum bediente Joel Osei Szillat – nur noch 3:4 (80.).

"Befinden uns momentan in einem mentalen Loch"

Auch ein einmal mehr starker Artur Blum (re.) konnte die Niederlage seiner Rahlstedter nicht verhindern. Foto: noveski.com

Mit etwas Glück hätte der einmal mehr starke Blum sogar noch das 4:4 markiert, zog aber knapp vorbei. Stattdessen machte der Tabellenvierte nach einem verlängerten Einwurf und anschließendem Steckpass den Sack durch Otis Meierdiercks zu (90. +3)! Überschwänglicher Jubel bei der Vicky-Zweiten – und die faire Erkenntnis von Wadhwa: „Sportlich gesehen eine verdiente Niederlage!“ Von den letzten sieben Liga-Spielen gewann Rahlstedt nur zwei. Zuletzt setzte es zwei Niederlagen. „Ich würde das nicht als Krise bezeichnen. Wir befinden uns momentan in einem mentalen Loch, wo wir uns selbst wieder rauskämpfen müssen. Das muss auch die Truppe lernen, mental dagegenzuhalten“, forderte von seinen Schützlingen.

"Würden als Verein entschieden dagegen vorgehen"

Abschließend erklärte er noch einmal in Bezug auf das Corona-Thema mit deutlichen Worten: „Eines steht fest: Sollte aus diesem Spiel ein Infizierter hervorgehen, werden wir als Verein entschieden dagegen vorgehen. Denn das funktioniert so nicht!“

Kommentieren