Bezirksliga Ost

Schwarzenbek komplettiert Team ums Team – und verabschiedet Hansen

Foto: Claus Bergmann

„Die guten Nachrichten reißen nicht ab“, sorgte der Verbleib der „Urgesteine“ Uwe Kuß und Lars von Frieling als Trainerteam der Zweitvertretung für die nächste frohe Kunde von Seiten des SC Schwarzenbek. Zuvor hatten die Mannen von der Schützenallee bereits die Nachfolge des nach über 28 Jahre im Verein tätigen und nun scheidenden Sven Reinke als Chefcoach der Liga-Mannschaft geklärt: Mit David Martensen (Breitenfelder SV) hat der Ost-Bezirksligist einen neuen Übungsleiter gefunden, der nicht nur in die großen Fußstapfen von Reinke, sondern auch in die des ebenfalls ausscheidenden Finn Apel treten wird.

Doch damit nicht genug: Aus dem aktuellen Kader des SCS haben mit Viktor Schner, Görkem Sen, Rouven Runge, Marten Dackermann, Max Nowak, Maxi Menger, Niclas Kuß, Fardin Nasri, Maximilian Hanich, Vahan Doryan, Daniel Rohroff, Niklas Dziedek, Michael Weber, Marten Grottke, Moritz Leibold, Sebastian Johns und Thimo Krebs bereits 17 Akteure ihre Zusage für die Saison 2021/22 gegeben. Einziger zumindest bis dato veröffentlichter Abgang: Torhüter Florian Hansen, den es zum Liga-Kontrahenten SC Wentorf ziehen wird. „Die Entscheidung ist mir sehr, sehr schwer gefallen. Doch ich muss an mich denken und meine persönliche sportliche Situation beim SCS einordnen. Die Torwartposition ist leider nicht immer ganz leicht. Daher bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ein Tapetenwechsel für mich Sinn macht“, begründet Hansen, der nach Auskunft des Vereins bei vielen Teamkollegen ob seiner Einstellung der „Lieblingssmitspieler“ war, seine Entscheidung auf der „facebook“-Seite des SCS. Dort wird Teammanager Leibold zum Abgang von Hansen wie folgt zitiert: „Er wird uns fehlen. Insbesondere menschlich ist der Typ einfach nicht zu ersetzen und für jede Mannschaft ein riesen Gewinn. Glückwunsch nach Wentorf, ihr bekommt einen echten Teamplayer dazu.“

"DD" kehrt zurück - und wird "Co"

Apropos Teamplayer: Im Verbund mit dem neuen Chef-Dompteur David Martensen soll Denis Dick künftig die Geschicke bei der Liga-Mannschaft der Schwarzenbeker leiten. „Nach dann vier Jahren in der Fremde kehrt Denis Dick zurück an die Schützenallee“, wo er den Posten des Co-Trainers übernehmen wird. „Nachdem Denis 2016 mit unserer Zwoten in die Bezirksliga aufstieg, half er 2017 dabei, die restliche Landesliga-Saison zu überstehen.“ Aktuell coacht Dick den VfL Grünhof-Tesperhude in der Kreisklasse 2. Komplettiert wird das neue Funktionsteam von Lena Schlie, die „ab der kommenden Saison der Ersten Herren als Physiotherapeutin zur Verfügung steht. Außerdem wird sich Lena um den Bereich Athletik kümmern und den Jungs ordentlich Feuer unterm Hintern machen.“

Kommentieren