Landesliga 01
21. Spieltag


SC Vier- und Marschlande

2

:

3


SC Schwarzenbek

Anpfiff

So - 28.02. 15:00 Uhr

Spielstätte

Zollenspieker

Zuschauer

94

Schiedsrichter

Marcel Hass

Schwarzenbek springt auf Platz acht

Erzielte den Schwarzenbeker Siegtreffer in der achtminütigen Drangphase. Foto: noveski.com

Der SC Schwarzenbek verbuchte am vergangenen Sonntag einen 3:2-Arbeitssieg gegen den SC Vier- und Marschlande. Der Gast wurde dabei seiner Favoritenrolle gegen den Tabellenvorletzten gerecht und verschaffte sich damit etwas Luft zu den Abstiegsrängen.

Felix Rehr schoss die Kugel zum 1:0 über die Linie. Ehe es in die Kabinen ging, markierte Tim Stegmann noch das 2:0 für den SC Vier- und Marschlande. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb somit bei der Führung für den Gastgeber. Die Einwechslung von Allessandro Helmke sollte dazu beitragen, den Bock noch umzustoßen - und es gelang! In der 65. Minute erzielte Marcel Musielak den 2:1-Anschlusstreffer. Schwarzenbek nahm Verteidiger Andre Basenau raus. Für ihn kam Mittelfeldmann Tufan Koc, um das Spiel nach vorne zu bringen (69.). Ruven Scharnberg glich nur wenig später für das Team von Trainer Mario Friedrich aus (70.). Nun wollten die Gäste auch die zwei weiteren Punkte und spielten mutig nach vorne. Tolga Celikten sicherte dem SCS vor 94 Zuschauern in der 73. Minute das dritte Tor. Der SC Schwarzenbek kam am Ende stark zurück, schaffe fast schon das Unmögliche und sicherte sich drei wichtige Punkte.

Der SC Vier- und Marschlande kann das Defensivmanko nicht abstellen und steckt weiter im Keller fest. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei der Mannschaft von Coach Matthias Räck etwas bescheiden daher. Lediglich vier Punkte ergatterte der SCVM. Die drei Zähler katapultieren Schwarzenbek in der Tabelle auf Platz acht. Am Sonntag empfängt der SC Vier- und Marschlande den VfL Lohbrügge. Der SCS trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den FC Elazig Spor.

Kommentieren