Kreisliga 2
6. Spieltag


Groß Flottbeker SV

0

:

0


SC Teutonia 10

Anpfiff

Fr - 05.09. 19:30 Uhr

Spielstätte

--

Zuschauer

--

Schiedsrichter

--

Personell erholt: GFSV erkämpft Punkt gegen Teutonia 10

Foto: KBS-Picture.de

Nach der enttäuschenden Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Teutonia 05 II (0:5) hieß es Wiedergutmachung zu betreiben für die Spieler aus Flottbek. Zu Gast an diesem Freitagabend die Mannen von Teutonia 10. Erfreulich das Startelfdebüt von Marcel Kruse und die Rückkehr der Verletzten Ole Käber und Jeremy Siagian. Personell konnte Flottbek erstmals diese Saison durchatmen, man hatte sich im Verlaufe der Woche zusammengesetzt, um für die nächsten Wochen gemeinsam den angestrebten Weg zu gehen.

In der ersten Viertelstunde ein Spiel auf Augenhöhe. Wenig rausgespielte Torchancen und ein Abtasten auf beiden Seiten. Im Mittelabschnitt der ersten Halbzeit dann Teutonia 10 dominanter, jedoch ohne die klaren Torchancen und wenn, stand Torhüter Kadir Katran da, wo ein Torhüter stehen muss. Zum Ende des ersten Durchgangs dann eine Angriffsphase des GFSV. Über mehrere Stationen war es am Ende Nico Willhöft der eine aussichtsreiche Chance nicht verwertete.

Ein Kampfspiel, bei denen beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Die Trainer Bernd Rode (GFSV) und Fabio Ansaldo (Teutonia 10) in der Halbzeit mit den richtigen Worten. Beide Mannschaften nach der Pause bemüht dem Gegner ihr Spiel aufzudrücken. Es entwickelte sich eine Partie, die vor allem durch Spannung, Leidenschaft und Neutralität glänzte. Im Verlaufe der zweiten Halbzeit einige gute Aktionen der Mannschaft von Teutonia, jedoch Ende jedes Angriffs bei Torwart Katran. Auf der anderen Seite die Großchance durch Jeremy Siagian, der nach einer Flanke vom eingewechselten Stefan Mieritz zum Flugkopfball ansetzte, aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen wurde. In der 72. Spielminute dann Debüt Nummer Zwei der Hausherren. Neuling Felix Schubert wurde für Ole Käber eingewechselt und deutete seine Fähigkeiten auf der rechten Verteidigerposition im konsequenten Abwehrverhalten an.

In der letzten Viertelstunde öffneten beide Mannschaften ihr Visier. Voll auf Sieg spielend lieferten beide Mannschaften sich einen Fight, der am Ende jedoch hüben wie drüben ohne Tor belohnt wurde. Leider hatte der ansonsten hochspannende Fight in der 77. Spielminute (Rote Karte Teutonia 10) und 90.+3 Spielminute (Gelb/Rote Karte Teutonia) einen faden Beigeschmack, in einem sonst tollen, fairen und kampfbetonten Fussballspiel.

Flottbek bewies Charakter und stabilisierte sich. Teutonia, auf Platz 10 stehend, wird weiterhin eine gute Rolle in der Kreisliga 2 spielen. Für die GFSV geht es am kommenden Freitag weiter. Es folgt ein weiteres Heimspiel. Zu Gast die Mannschaft von Alsterbrüder. Anstoß Freitag, 12.09.2014, 19:30 Sportplatz Wilhelmshöh (Notkestr.).

Kommentieren